Die Trendfrisuren für 2017

Von Hannah

Einiges bleibt und einiges kommt

Long Bob, Flechtzöpfe und glatte Haare:


Der Long Bob liegt auch 2017 noch voll im Trend. Ein Glück, denn diese Frisur steht wirklich jeder Frau.

Während 2016 noch der Beachwaves-Look beliebt war, wird’s 2017 glatt. Sleek Hair nennt sich der glatte Look und stellt für Frauen mit Naturhaarkrause natürlich eine Herausforderung dar. Wer sich ungern jeden Morgen mit dem Glätteisen abmüht, für den gibt es aber noch einige andere Trendfrisuren in 2017 auszuprobieren.

Zöpfe flechten war nicht nur zur letzten Festivalsaison voll im Trend, sondern bleibt es auch. Dabei ist alles möglich: Ob ausgefallene Zopfkreationen, die an die afrikanische Flechtkunst angelehnt sind, oder dezentere Felchtdetails beispielsweise am Hinterkopf. Der Seitenscheitel erlebt in diesem Jahr sein Comeback: Side Flip nennt sich das. Wie der Name schon vermuten lässt, wird das Deckhar zu einer Seite "geflippt" und so ein tief sitzender Seitenscheitel kreiert. Bei allen Frisuren für 2017 gilt: unkompliziert, aber elegant!

Wet-Hair: Wasserwellen und glänzende Gel-Looks


Wie kann man die glatte Mähne noch steigern? Genau, durch den Wet-Hair-Look. Durch viel Gel sieht das Haar nass und besonders glänzend aus. Mit diesem Wet-Hair Look kommt natürlich auch die sogenannte Wasserwelle zurück. Diese bekommt jetzt eine neue Dynamik, durch eine aufgeraute Form der Wasserwelle. Im besonderen Spannungsverhältnis steht diese Frisur, wenn die eine Seite des Scheitels mit der aufgerauten Wasserwelle getragen wird und die andere Seite des Scheitels zum glatten Gel-Look frisiert wird. So bekommt die klassische 20er Jahre Frisur einen neuen Look. Neben einem guten Styling-Gel eignet sich zusätzlich ein Meersalz-Spray für die aufgeraute Struktur der Wellen. Gerne wird die Frisur in einem lockeren Dutt im Nacken zusammengebunden, was super lässig zur Wasserwelle aussieht.

Auffallender Haarschmuck


Auch auffallender Haarschmuck kommt jetzt wieder zurück! Außer Haarbänder auf Festivals oder zu speziellen Gatsby-Partys sollten Haargummis und Haarspangen in den letzten Jahren wenn möglich nicht sichtbar sein. Das ändert sich jetzt. Auffallender Haarschmuck wie zum Beispiel Schleifen im Preppy-Look oder Metall-Haarspangen sind der neue Hingucker.

Wer gerne seine schlichten Zopfvarianten etwas pimpen möchte, der liegt mit solchem Haarschmuck genau richtig. Ob dezente Flechtdetails, oder lässiger Pferdeschwanz, gerade dezente, elegante Frisuren werden mit Spangen und Schleifen zu einem Highlight und so nochmal besser in Szene gesetzt. Die minimalistischen Metall-Details und Schleifen sehen auch zu den sehr tief und locker sitzenden Dutts und Pferdeschwänzen toll aus, die ebenso voll im Frisurentrend 2017 liegen. Breite Haargummis mit Metallic-Effekten, silberne und goldene Spangen, aber auch Verzierungen mit Perlen oder Blumen schmücken ab jetzt unsere Haare.

Von Hannah veröffentlicht vor 8 Monaten

Nach oben