Marktplatz für große Größen
Beliebte Shops & Marken
Riesige Auswahl
Beratung & Inspiration
5QjFVILCF2C4mwyGa6kcsE

Kurvig Schön: Das Interview

Von Elisa

Bloggerin Nicole beantwortet unsere Fragen

Heute wollen wir Euch Nicole mit ihrem Blog "Kurvig Schön" vorstellen. Wir haben mit Nicole über ihre Erfahrungen als Bloggerin und über ihre Haltung zum Thema Sponsoring gesprochen – Lasst Euch überraschen!

kurvig schönNicole vom Blog Kurvig Schön (Bild netterweise von Nicole zur Verfügung gestellt)

Liebe Nicole, schön, dass Du Zeit gefunden hast für unser Interview! Du bloggst schon seit knapp zwei Jahren. Wie bist Du denn überhaupt zum Bloggen gekommen?

Ähnlich wie die meisten anderen Blogger auch. Prinzipiell war ich schon immer sehr modebegeistert. Auf der Suche nach Stylingtipps bin ich auf viele tolle Blogger gestoßen und war der Meinung: Das kannst du auch. Also setzte ich mich kurzerhand an den Rechner und fing einfach mal so an.

Was zeichnet Deinen Blog aus, was oder wen möchtest Du erreichen? Mein Blog ist kein typischer Plus-Size Blog. Mit Größe 44 bin ich mehr im Bereich Inbetweenies einzuordnen. Ich erreiche daher vor allem junge Mädels, die Größe 40-46 tragen und nicht richtig wissen, wie sie sich auch ohne Size Zero schön kleiden können.

Nicole(Bild netterweise von Nicole zur Verfügung gestellt)

Wie viele Blogs verfolgst Du selbst regelmäßig? Was ist Dein Lieblingsblog und warum?

Ich lese selbst ca. 10-12 Blogs regelmäßig. Dies sind vor allem Plus-Size-Blogs wie theodora-flipper.com, lisamosh.com oder kathastrophal.de Ich lasse mich selbst sehr gerne von deren Styles inspirieren und sammle Ideen für eigene Blogartikel. Mein liebster Plus-Size Blog ist www.conquore.com. Ela ist immer so wunderschön geschminkt und hat wirklich einen super Geschmack in Sachen Mode.

Du hast uns in der letzten Zeit mit Deiner Reihe „Kurvige Styles: Kilos wegschummeln mit der richtigen Kleidung“ begeistert. Wirst Du bald mit einer neuen Artikel-Reihe überraschen? Was sind Deine zukünftigen Pläne, magst Du uns schon etwas verraten?

Ich möchte gern eine Reihe starten, bei der es darum geht, sich in seinem Körper wohlzufühlen und Selbstbewusstsein aufzubauen. Ich bekomme oft Nachrichten von jungen Mädchen, die, wie ich damals auch, nicht mit ihrer Figur zufrieden sind und nicht wissen, wie man damit umgeht. Ich werde also einige Tipps geben, wie man es in kleinen Schritten schafft, nach und nach selbstbewusster zu werden.

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und wir müssen uns an die neue Jahreszeit gewöhnen. Freust Du Dich auf den Herbst und wie sieht Dein perfektes Herbstoutfit aus?

Ja, dieses Jahr freue ich mich wirklich auf den Herbst. Eigentlich ist der Sommer meine liebste Jahreszeit. Doch da es dieses Jahr durchgängig ziemlich heiß war, tut eine kleine Abkühlung doch ganz gut. Mein perfektes Herbstoutfit besteht aus einer engen Jeans, einem dicken Strickpulli und tollen Stiefelletten. Dazu noch der passende Schmuck und fertig ist ein gemütlicher und doch schicker Alltagslook.

Du bist ja schon lange in der Blogger-Szene aktiv. Welchen Rat würdest Du einer jungen Bloggerin geben, die sich im Plus-Size-Bereich etablieren möchte? Worauf sollte sie aufpassen?

Finde deinen eigenen Stil. Dies betrifft nicht nur die Outfits, sondern auch Layout des Blogs und die Art des Schreibens. Ich lasse mich auch gern inspirieren, doch Looks komplett kopieren und genauso sein wollen wie all die anderen tollen Blogger, ist grundlegend verkehrt.

Kurvig schoenBild netterweise von Nicole zur Verfügung gestellt

Wie gehst Du mit der Kritik zum Thema „Sponsoring“ um? Kannst Du die Kritiker verstehen oder findest Du deren Haltung übertrieben?

Da ich ein äußerst toleranter Mensch bin und mich in so ziemlich alles und jeden hinein versetzen kann, kann ich Kritiker natürlich verstehen. Wieso bekommt die denn da einfach Haufen Klamotten zugeschickt? Andere Frauen müssen dafür bezahlen. Ziemlich unfair, oder? Und jetzt meine Antwort als Blogger. Nein unfair ist das nicht. So ist nun mal das „Business“ :) Ein Geben und Nehmen sozusagen. Unsere Leser möchten sich gern inspirieren lassen. Um regelmäßig Posts verfassen zu können, benötigen Fashionblogger aber eben jede Menge Klamotten. Und ja, wir freuen uns wie Bolle, wenn wir was „geschenkt“ bekommen. Geschenkt ist dabei aber der falsche Begriff. Einen Blog zu betreiben, bedarf mehr Arbeit, als dies für Außenstehende sichtbar ist. Ich kann nicht mehr sagen, wie viele Stunden ich mich schon mit Suchmaschinenoptimierung und Bloglayout beschäftigt habe, ohne dafür etwas zu bekommen. Eine kleine Entlohnung in Form von Kleidung halte ich daher für durchaus angemessen.

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast! Wir werden fleißig Deine Beiträge, Gedanken und Inspirationen weiterverfolgen und hoffen, noch ganz viel von Dir zu lesen!

Ich danke euch für euer Interesse! Und auch all denen, die bis zur letzten Frage durchgehalten haben :)

Lesenswert