Aktiv, ehrgeizig und direkt: Clara von Fettzig

Von Nane

Wundercurves stellt vor: Plus-Size-Blogs

Wundercurves Clara Fettzig Wundercurves Clara Fettzig
Foto: Joy Koppatz

Liebe Clara, wir freuen uns sehr, dass Du Dir die Zeit nimmst, und ein bisschen was aus Deinem Leben und Deiner Leidenschaft für das Plus-Size-Bloggen zu erzählen!

Wie bist Du zum Bloggen gekommen und was bedeutet Dir Dein kleines Baby?

Ich habe mich jahrelang überhaupt nicht so kleiden können, wie ich es gerne getan hätte. Meine Größe gab es in den Geschäften kaum und Online-Shopping kannte ich zwar, konnte mir aber nicht vorstellen, dass es dort eher meine Größe gab. Ich dachte eben, als Dicke kann man sich nicht schön kleiden. Als ich mich doch immer mehr mit Mode beschäftigt habe und nicht mehr einsehen konnte, mich entgegen meinem Geschmack kleiden zu müssen, bin ich durch Recherche, wo es modische Teile in meiner Größe gibt, vor Jahren auf den Blog von Stéphanie Zwicky gestoßen. Durch sie haben ich das erste Mal realisiert, wie toll man sich in großen Größen kleiden kann. Mit der Zeit habe ich auch die ersten deutschen Plus-Size-Blogger entdeckt und irgendwann stand für mich fest, auch ich möchte meine Erfahrungen an andere weitergeben. Denn als Jungendliche hätte ich unglaublich gerne solche Hilfe gehabt!

Natürlich bedeutet es mir viel, mein Wissen weiterzugeben und anderen Jungendlichen und Frauen mit ähnlichen Problemen zu helfen. Doch auch wenn ich nur eine kleine Leserschaft habe, so bedeutet und hilft mir der Blog tatsächlich auch persönlich viel! Ich kann meine Gedanken aufschreiben und sie so auch selber besser verarbeiten und dadurch immer selbstbewusster werden.


Gibt es eine Geschichte dazu, wie Du auf den Namen für Deinen Blog - FETTZIG - gekommen bist? Ein wirklich tolles Wortspiel!

Da bin ich tatsächlich alleine drauf gekommen. Ich denke, meine Intension war ein Name, der etwas polarisiert und gleich zeigt, was man auf meinem Blog erwarten kann.

Ich bin schon lange dafür, dass das Wort fett nicht mehr so negativ belegt ist und ich einfach mal sagen kann, „Ich bin fett“, ohne das Leute denken, ich beleidige mich selber. Nein – ich benutze nur ein Wort, um mich zu beschreiben und das laut Duden keinerlei negative Absichten hat.

Gleichzeitig sagt „fettzig“ eben auch aus: ich bin bzw. kann fett UND toll und großartig sein. Und das gilt für alle dicken Menschen!

Du hast erst vor Kurzem Deinen Kleiderschrank aussortiert. Von welchen Trends hast Du Dich verabschiedet und warum?

Blumenmuster und generell starke Muster. Das ist ja immer wieder Trend, aber da habe ich es einfach übertrieben, da habe ich bis auf wenige Lieblingsteile radikal ausgemistet. Außerdem (leider!) auch den Trend "Weiß". Ich wollte es sozusagen erzwingen, aber ich musste mir dann doch eingestehen, dass das mit meinem Hautton wirklich nicht geht. Aber es gab auch Trends, die ich durchaus mochte, wo ich trotzdem Teile aussortiert habe, da ich einfach zu oft den Weg gehe, dass ich mir dann zu viele Teile des selben Trends kaufe. Und ich einfach in der letzten Zeit für mich mehr verstanden habe, dass ich nicht immer alles gleich dreimal brauche ;)


Wie würdest Du Deinen aktuellen persönlichen modischen Stil beschreiben?

Aktuell wirklich sehr clean und einfach gehalten. Viele Basics, kombiniert mit einzelnen aufregenderen Teilen. Und sehr viel Schwarz und dunklere Farben, wovon ich früher gar nicht so begeistert war. Ich würde meinen Stil sogar in letzter Zeit etwas sportlich bezeichnen. Ich trage viele Sneaker, wovon ich bis vielleicht vor einem Jahre gar keine im Schrank hatte. Ich habe die letzten zwei Monate keine Kleidung gekauft und bin nun auf dem Stand, dass es mir reicht, 1-2 Teile im Monat zu kaufen, bei denen ich mir dann lange überlegt habe, ob mein Herz wirklich dafür schlägt und ich es jetzt mit vollem Gewissen kaufe. Daher mag ich es in letzter Zeit immer weniger, online zu shoppen. Ich finde, es kommt so oft auf den Stoff an oder einfach das Gefühl, wenn man ein Teil im Laden sieht. Aber auf Online-Shopping zu verzichten, ist für uns Plus-Size-Frauen praktisch unmöglich.

Was möchtest Du Deinen Leserinnen mit auf den Weg geben?

Sich etwas zu trauen und Ängste zu überwinden! Mein Leben lang und auch teilweise heute noch scheitere ich an Dingen aus Angst – vor dem, was die Leute denken, sagen oder tun könnten. Doch darum geht es nicht! Es geht ganz alleine um dich selbst und das, was du erreichen möchtest. Glaube immer an deine Ziele!

Welche Erfahrungen machst Du beim Shoppen direkt in den Geschäften?

Wenn ich ehrlich bin, Schlechte! Jedes Mal, wenn ich doch mal ganz klassisch auf der Straße shoppen gehe, verliere ich schnell wieder die Lust. Schnell ärgere ich mich dann, wenn ich z.B. neue tolle Teile sehe, wo ich mir sicher sein kann, dass die wieder erst Wochen später auch in den ersten Plus-Size-Linien der Online-Shops erhältlich sein werden. Eine goße bekannte Kette, hat seit Kurzem nun auch Bomberjacken in der Plus-Size-Abteilung. Als ich das gesehen habe, musste ich fast lachen. Denn der Trend ist nun auch nicht erst seit gerade eben aktuell. Ich würde aber gerne öfter in meiner Größe im Geschäft shoppen gehen und hoffe, dass entsprechende Entwicklungen in der nächsten Zeit endlich stattfinden.

Wie und wo shoppst Du online?

Asos ist mein heiliger Gral! Dort schaue ich fast täglich nach neuen Teilen, auch außerhalb der Curve-Abteilung. Hier bin ich einfach gerne unterwegs, um zu sehen, was aktuell angesagt ist. Ansonsten kaufe ich auch sehr gerne bei New Look. Suche ich etwas Edles und Hochwertiges, schaue ich auf jeden Fall bei Navabi. Auch bei Studio Untold finde ich coole Sachen. Basics kaufe ich meist bei Bonprix oder H&M. Ich kaufe oft eher spontan, als das ich etwas Konkretes im Kopf habe, was leider auch oft den Warenkorb sprengen lässt.

Wundercurves Clara Fettzig


Wundercurves Clara Fettzig


wundercurves Clara Fettzig
Foto: Joy Koppatz


Wundercurves Clara Fettzig
Foto: Nora Kokert



Was sind Deine Lieblingslabels – und warum?

Ich liebe z.B. COS sehr. Auch wenn es Kleidung leider nur bis 44 führt (ist aber oft weit geschnitten), gehe ich dort sehr gerne rein. Die Schnitte und Farben sind sehr klassisch und zeitlos und genau nach meinem Geschmack. Ich habe z.B. einen Mantel von COS, der auch nach einem Jahr exzessiven Tragens noch mein absolutes Lieblingsteil ist und auch immer noch sehr gut aussieht.

Im Plus-Size-Bereich bin ich ein großer Fan z.B. von amber & VANILLA, Zizzi, Persona by Marina Rinaldi und Carmakoma. Dort finde ich oft auch zeitlose Schnitte und schöne Farben, aber z.B. bei Zizzi auch viele Trends.

Ansonsten kann ich nur wieder Asos empfehlen, deren eigenes Label folgt auch vielen Trends, wenn man da mal was Konkretes sucht.


Hast Du einen Tipp für unsere Leserinnen zum Thema Selbstbewusstsein?

Ich bin definitiv bis vor ca. drei bis vier Jahren in keinster Weise selbstbewusst mit mir oder meinem Körper umgegangen. Das war eben auch dieser Teufelskreis: Die Gesellschaft lässt einen so unglaublich „minderwertig“ dastehen, dass es dir immer schlechter geht und sich dadurch z.B. das Gewicht noch verschlimmert. Erst seitdem ich mit mir mehr im Reinen bin, schaffe ich es auch, mein Gewicht zu halten. Auch heute habe ich noch nicht so viel Selbstbewusstsein, wie ich es gerne hätte. Und ich musste auch erstmal überlegen, was man nun dafür tun kann. Der wichtigste Tipp ist wohl: sich selber zu lieben. Denn nur, wenn du dich und das, was du tust, magst, kannst du, in meinem Augen, selbstbewusster werden.

Mir hat es eben unglaublich gut getan, mich mehr mit Mode zu beschäftigen und mich dadurch ausdrücken zu können und schöner zu fühlen. Außerdem habe ich sehr viel dazu gelernt, indem ich Gleichgesinnte, eben z.B. andere Plus-Size-Blogger kennengelernt habe und mich mit ihnen ausgetauscht habe. Sich generell mit starken Plus-Size-Frauen zu beschäftigen und zu verstehen, dass auch wir das Recht haben, uns zu lieben und eben stark und selbstbewusst sein können. Ich habe Hobbys gefunden, Sport oder eben den Blog, die mir Kraft geben und Bestätigung, dass ich etwas tue, dass mir gut tut und mir sehr viel Spaß macht.

Reisen zählt auch zu Deinen Leidenschaften. Hast Du einen Geheimtipp?

Schwere Frage! Man weiß ja oft nicht, ob es wirklich ein Geheimtipp ist. Besonders toll fand ich damals in Oslo, das wir einen Tag spontan mit einer U-Bahn 6 Richtung Sognsvann bis an die Endstation gefahren sind und wir einfach plötzlich in kompletter norwegischer Natur und an einem riesigen See waren, es war wunderschön. Ich kenne kaum eine Stadt, in der man so einfach und schnell in so tolle Natur reisen kann.

Was mir auch sehr gut gefallen hat (Geheimtipp hin oder her): Venedig in der Nacht. Und damit meine ich kein Partyleben, sondern einfach einen Nachtspaziergang durch die Gassen. Das war ein sehr schönes Gefühl!

Welches Land möchtest Du unbedingt noch entdecken und warum?

Meine nächste Reise soll auf jeden Fall nach Island gehen! Das ist schon lange ein Wunsch von mir. Ich folge auf Instagram einigen Fotografen aus Island und die Landschaften faszinieren mich total. Die Schönheit muss überwältigend sein. Ich würde am liebsten mehrere Wochen dort verbringen und Wildcampen.

Vielen lieben Dank für das tolle Interview, viel Erfolg mit Deinem Blog und wunderschöne zukünftige Reisen wünschen wir Dir! Wir freuen uns darauf, mehr von Dir zu lesen!


Von Nane veröffentlicht vor einem Jahr

Nach oben