Rot, rot, rot sind alle meine Kleider

Von Lisa

Vorhang auf für die aufregende Signalfarbe

Nicht nur auf den Lippen macht die Farbe Rot eine gute Figur, auch in Form von Kleidern, Hosen, Blusen, Pullovern oder Accessoires lassen sich mit dieser Signalfarbe wunderschöne Akzente setzen, die mal verführerisch sexy, mal romantisch verspielt wirken können. Wir verraten Dir, wie Du spielend leicht zur nächsten Lady in Red wirst, welcher Rotton am besten zu Deinem Hauttyp passt und welche Teile diesen Herbst und Winter nicht in Deinem Schrank fehlen sollten.

Gute Nachricht: Für jeden Typ gibt es einen passenden Rotton

Rot ist eine dieser Farben, die wirklich jeder Frau steht – es kommt eben nur auf die richtige Nuance an. Wer einen vornehmen Elfenbeinteint und blonde Haar hat, dem stehen Klamotten in sanftem Erdbeer-, Korall- oder Cranberry-Rot besonders gut. Schneewittchen-Schönheiten können stattdessen beherzt zu kräftigen Rottönen greifen. Ladies mit hellem Haar und leicht gebräunter Haut profitieren von Himbeertönen, aber auch ein sattes Feuerwehrrot unterstreicht ihren Look. Ein dunkler oder olivfarbener Teint verlangt nach dunklen Varianten, wie Kirsch- oder Karminrot. Natürlich kommen auch Rothaarige Frauen beim Angebot der breiten Farbpalette voll auf ihre Kosten. Ihnen stehen am besten Koralltöne und alles, was einen leichten Orangestich hat.

Wie viel Rot darf es sein?

Das ist natürlich Geschmackssache, allerdings wirkt das Outfit harmonischer, wenn es nicht nur aus roten Elementen besteht. Wer beispielswiese ein rotes Oberteil wählt, kann diese Farbe bei Ohrringen, Tasche, Gürtel oder Schuhen wieder aufgreifen. Weitere Accessoires sowie die Hose sollten jedoch in einem anderen Ton gehalten sein. Ein Rock in Knallrot passt dementsprechend zu einem dezenteren Oberteil, lässt sich aber durch Schmuck, eine Mütze oder eine Jacke in Rot schön ergänzen. Bei Kleid oder Jumpsuit sollte darauf geachtet werden, dass Schuhe und Accessoires eine andere Farbe besitzen. Besonders Schwarz, Weiß, Grau, Marineblau, Braun oder auch ein Flaschengrün sind ideale Kombinationspartner.

Teile in Rot mit Lieblingsstückpotenzial

Gerade für kältere Tage sind Strickkleider in Rot besonders angesagt. Kurvigen Frauen stehen vor allem Modelle mit einem geraden Schnitt oder mit angesetztem Rockteil hervorragend. Dabei darf das Oberteil ruhig ein wenig weiter fallen, der Rock dafür schmal anliegen. Wollmäntel mit ausgestelltem Schnitt machen direkt Lust auf einen Herbstspaziergang und peppen schlicht gehaltene Outfits schön auf. Besonders beliebt sind auch rote Röcke mit Karomuster, die beispielsweise mit einer tailliert geschnittenen roten Lederjacke kombiniert werden können – und das Beste: Ton-in-Ton Outfits schmeicheln neben dem tollen Aussehen auch noch der Figur.

Von Lisa

Nach oben