Marktplatz für große Größen
Beliebte Shops & Marken
Riesige Auswahl
Beratung & Inspiration
1mTNVYqamYgqCUyYEqOa6s

Endurance Ark im Interview mit Wundercurves

Von Maria

Über die Zeit nach Curvy Supermodel und dem Leben als Model

Endurance Ark schaffte es 2017 auf den zweiten Platz von "Curvy Supermodel". Ihre Karriere nahm danach richtig Fahrt auf. Mittlerweile ist sie professionelles Model und ist mittlerweile für die Agentur MiLK sowohl auf den deutschen als auch auf den britischen Laufstegen zu Hause. Bereits nach dem "Curvy Supermodel"-Finale durften wir Endurance interviewen und haben sie nun auf einen Plausch wiedergetroffen:

Wie hat Dich persönlich "Curvy Supermodel" verändert? Fühlst Du Dich selbstbewusster? Und gibt es vielleicht auch negative Veränderungen, die Du an Dir bemerkt hast?

"Curvy Supermodel" hat negative aber auch positive Dinge an mir verändert. Ich war vor "Curvy Supermodel" auch ziemlich selbstbewusst, aber durch die Show habe ich bemerkt bzw. gelernt, dass es ziemlich dasselbe ist wie in der Straight Size Branche. Man muss gewisse Maße haben, man sollte eine Sanduhr-Figur haben, gewisse Größe usw. Und das hat mich anfangs sehr runtergebracht und ich habe angefangen, negative Dinge an mir zu finden, die ich früher nie als negativ empfunden habe. Das Positive an der Show ist, dass ich dennoch Dinge für das Modelleben lernen konnte und sich danach auch sehr viele Türen geöffnet haben. Ohne das hätte mich meine Mutteragentur MiLK nicht entdeckt. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Endurance Ark

Dir gefällt Endurance Look? Dann shoppe ihn hier gleich nach:

Endurance Ark mit Freund

Was hat sich außerdem in Deinem Leben seit "Curvy Supermodel" verändert? Wie oft bist Du noch in Berlin? Kommst Du noch zur Ruhe und hast Du überhaupt noch genug Zeit für Deinen Freund, der ja einen großen Einfluss auf Deine Entscheidung hatte, bei "Curvy Supermodel" mitzumachen?

Es hat sich sehr viel nach "Curvy Supermodel" verändert, es gibt Monate, da bin ich kaum noch in Berlin. Meine Agentur ist in England, und daher sind die meisten Jobs im Ausland. Ich sehe meinen Freund kaum. Habe ihn das letzte Mal im November 2017 für drei Wochen besucht, weil ich in England gearbeitet habe und jetzt im Juli für einen halben Tag, da ich für Nike Women in London einen Job hatte. Es ist manchmal sehr anstrengend, aber ich liebe meinen Job und mein Freund unterstützt mich da auch sehr! Ohne ihn wäre das alles nie zustande gekommen.

Es existiert da so ein schönes YouTube-Video von Dir aus Schulzeiten vom Singen. Singst Du immer noch gerne? Und hast Du dafür überhaupt noch Zeit?

Oh mein Gott. (lacht) Dieses Video... Ich singe leider nur noch at home. Und habe leider gar keine Zeit mehr dafür. Ich wollte mal nebenbei Sängerin werden. Aber wer weiß... Vielleicht beginne ich eines Tages wieder damit.

Hast Lieblingssänger*innen? Wer inspiriert Dich?

Adele ist meine Lieblingssängerin. Sie inspiriert mich mit ihrer ehrlichen Musik und ihrer Vergangenheit. Sie ist ECHT und das ist, was ich liebe.

Du hast sicherlich viele neue Freundschaften während der Sendung geschlossen. Vermisst Du Deine weiteren Curvies? Wie oft seht Ihr Euch noch so? Darf man auf Kollaborationen hoffen, wie die mit Hanna für "Swimsuits for all"?

Ich liebe und vermisse ALLE meine Curvies!!!! Am meisten Khadija und Hanna! Es war eine so tolle Zeit, und ich bin sehr froh, diese Menschen kennengelernt zu haben. Khadija habe ich leider seit fast einem Jahr schon nicht mehr gesehen, aber wir haben noch Kontakt. Hanna sehe ich zurzeit ziemlich oft und meine Celine (Gewinnerin der ersten Staffel) sehe ich auch sehr oft, wenn sie mal in Berlin arbeitet oder in England. Ja, also ich denke es werden noch mehr Kollab’s kommen! Ich freue mich schon sehr auf das Jahr 2019. (grinst)

Wir sind sehr begeistert über die neuen Bilder für die Frühlingskollektion von Bessin! Ist das einer Deiner Lieblingsmarken? Welche Marken und Shops begeistern Dich sonst so?

Ich bin so glücklich ein Teil der Frühlingskollektion von Bessin zu sein! Die Marke gefällt mir sehr, aber ich bin eher ein Vintage-Shopper und wenn ich mal wirklich fancy shoppen möchte, liebe ich Asos! Da gibt es was für jeden!

Endurance Ark

Zwei kleine nicht modisch relevanten Fragen: Haben Deine Tattoos Bedeutungen und möchtest Du sie verraten?

Ja meine Tattoos haben alle eine Bedeutung. Das an meiner Schulter ist der Name von meinem Bruder Kingsley auf Arabisch. Das an meinem Unterarm ist der Name meiner verstorbenen, älteren Schwester Yvonne, die ich nie kennenlernen konnte. Das an meinem Oberschenkel ist das Geburtsdatum meiner Mutter in römischen Zahlen, da meine Mutter zu der Zeit als sie mich bekommen hat, eine tragische OP am Oberschenkel hatte und trotzdem für mich gesorgt hat, als fehle ihr nichts und das bedeutet für mich Stärke. Und jedes Mal wenn ich schwach bin, erinnert mich das Tattoo daran, zu kämpfen, denn meine Mutter tat es damals für mich. Und mein letztes Tattoo kennt wahrscheinlich noch keiner, an meiner Wirbelsäule entlang steht ein arabischer Vers über Gott und ist sehr persönlich.

Außerdem interessiert uns, wie wohl Du Dich in Deiner neuen Wahlheimat Berlin fühlst? Und ob es besondere Unterschiede zwischen Österreich und Deutschland gibt und was Du vielleicht besonders vermisst?

Ich fühle mich in Berlin leider nicht mehr so wohl wie in Österreich. Ich habe seit ein paar Monaten sehr starkes Heimweh und plane jetzt, im Oktober wieder zurück zu meiner Mutter zu ziehen. Ich vermisse die Natur, wir leben in der Stadt, aber sind umgeben von Grün. Berlin ist eher eine Stadt zum Besuchen für mich (lacht). Graz/Steiermark ist einfach meine Stadt. Ich werde aber von dort aus weiter modeln.

Du möchtest mehr über Endurance Zeit bei "Curvy Supermodel" erfahren? Bei uns erfährst Du alles rund um die Sendung, die neuen Kandidatinnen und die Jury.


Und wenn die Endurance' Liebe zu Mode Dich angesteckt hat, haben wir hier was für Dich:

Lesenswert