Marktplatz für große Größen
Beliebte Shops & Marken
Riesige Auswahl
Beratung & Inspiration
3SphdgEjoQywOWeQ0CSCG6

Nachhaltige Mode in großen Größen

Von Nadja

❀ Diese Online-Shops produzieren unter fairen Bedingungen ❀

Nachhaltige Mode in großen Größen - gibt es das überhaupt? Ja, durchaus! Der Nachhaltigkeitsbegriff hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen und wird in Zeiten von Klimawandel und Globalisierung wichtiger denn je. Was mit ökologischen Aspekten begann, hat sich mittlerweile auch auf soziale und wirtschaftliche Gesichtspunkte ausgeweitet. Spätestens seit der Dokumentarfilm „THE TRUE COST – Der Preis der Mode“ im Jahr 2016 die Ausbeutungen von Mensch und Natur durch billige Massenproduktion öffentlich machte, ist das Thema Nachhaltigkeit auch in der Modeindustrie angekommen: Nachhaltige Mode - Slow Fashion - trägt zu Klimaschutz, Umweltschutz und fairen Arbeitsbedingungen bei und beugt Umweltbelastungen und Ausbeutungen vor, welche durch schnelllebige Massenware – die sogenannte Fast Fashion – unter dem Prinzip „Wegwerfen und Neukaufen“ entstehen. Ein Grund mehr, uns heute einmal mit einigen Anbietern von nachhaltiger Mode in großen Größen zu befassen.

Nachhaltige Mode große Größen Wundercurves

Embedded content:https://www.youtube.com/watch?v=WHCtxEorqGU



PURE by Ulla Popken: Nachhaltige Mode in großen Größen aus Naturfasern

Pure by Ulla Popken Logos

Ulla Popken ist als Vorreiter für Mode in großen Größen bis Konfektionsgröße 68 bekannt und auch das Thema Nachhaltigkeit nimmt einen hohen Stellenwert in der Unternehmensphilosophie ein. Sowohl der „Öko-Tex Standard 100“ als auch der „Global Organic Textile Standard“ (GOTS) sind Bestandteil vieler Kleidungsstücke des Modeunternehmens und die PURE by Ulla Popken-Kollektion vereint vorteilhafte Schnitte, bequeme Passform, natürlichen Style und Nachhaltigkeit durch mindestens 70% biologischer Naturfasern. Der Einsatz von Bio-Baumwolle und Bio bzw. Vegan-Denim sowie strenge Standards in Bezug auf eine umfassende ökologische und sozialverantwortliche Textilproduktion tragen dazu bei, dass die Kleidungsstücke unbeschwert und ohne schlechtes Gewissen zu jeder denkbaren Gelegenheit getragen werden können.



GOODproduct: Nachhaltige Damenmode von OTTO

Auch OTTO hat sich dem Nachhaltigkeitsthema angenommen und Bekleidung mit dem eigens entwickelten GOODproduct-Label bis Konfektionsgröße 58 im Programm. Die so gekennzeichnete nachhaltige Mode in großen Größen wird besonders nachhaltig produziert und ist durch die verschiedensten Öko-Labels (u.a. Cotton made in Africa, GOTS, Organic Cotton Standard, Cradle to Cradle® oder bluesign®) zertifiziert. Schon 1986 setzte sich OTTO den Umweltschutz zum Ziel, mit der Einführung eines Sozialprogramms und einer Klimaschutzstrategie entwickelte der Versandhändler sein Nachhaltigkeitskonzept weiter. Mit re:BLOG entstand sogar ein Nachhaltigkeits-Blog, mit dem aufgezeigt wird, wie jeder seinen Teil zum Erhalt unserer Erde beitragen kann. Bis 2020 möchte OTTO 100% nachhaltige Baumwolle bei seinen Eigenmarken gewährleisten, seine Treibhausgasemissionen halbieren und - über die Mindestanforderungen seines Sozialprogrammes hinaus - Lieferanten gezielt weiterentwickeln und das Thema Nachhaltigkeit damit zu einer Selbstverständlichkeit machen.

GoodProduct Otto Logos




Enna Plus: Naturmode in großen Größen von Waschbär

Enna Plus Waschbär Logos

Der Waschbär Umweltversand ist Vorreiter, wenn es um Nachhaltigkeit, Ökologie und Umweltschutz geht und bietet unter dem Slogan „Gemeinsam auf dem Weg für eine bessere Welt“ eine ganze Palette an umweltgerechten Produkten für jeden denkbaren Lebensbereich an. Unter der Naturmodemarke enna hat der Versandhändler auch eine Plus-Linie bis Konfektionsgröße 52/54 im Angebot. Die Enna Plus-Kollektion zeichnet sich durch moderne Schnitte und eine bequeme Passform aus und ist komplett aus Naturfasern gefertigt. Ob Baumwolle, Leinen, Seide, Wolle, Hanf oder eine Mischung aus verschiedenen Naturfasern – alle verwendeten Stoffe werden unter strengen ökologischen und sozialen Richtlinien zu fairer und nachhaltiger Mode in großen Größen verarbeitet. Und das für jeden Anlass von Basic-Kleidung über sportliche Styles bis hin zu klassischer und stylischer Bekleidung.



PURE WEAR: Mode aus Bio-Baumwolle von WITT WEIDEN

WITT WEIDEN möchte Mode anbieten, die mit gutem Gewissen getragen werden kann, und verpflichtet deshalb alle seine Geschäftspartner zur Einhaltung eines ökologischen Verhaltenskodexes. Die Produktion unter standardisierten und fairen Arbeitsbedingungen ist dabei ein wichtiger Bestandteil. In den Produktionsstätten vor Ort wird deshalb auch immer wieder die Einhaltung der Anforderungen überprüft. Unter dem PURE WEAR-Siegel bietet der Mode-Versandhändler faire Kleidung aus Bio-Baumwolle bis Konfektionsgröße 54 (zum Teil 56) an. Die PURE WEAR Bio-Baumwolle stammt aus kontrolliert biologischem Anbau, kommt ohne Verwendung von Pestiziden aus, ist besonders hautverträglich und wird unter sozialverantwortlichen Arbeitsbedingungen hergestellt. Auch die „Öko-Tex Standard 100“ und „Cotton made in Africa“ Qualitätsstandards, nach denen WITT WEIDEN produzieren lässt, zeichnen die nachhaltige Mode in großen Größen des Online-Shops aus.

Pure Wear Witt Weiden Logos



feel good: Textilien aus fairem Handel von Adler Mode

feel good Adler Logos

Gesellschaftliche Verantwortung, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein gehören zum Nachhaltigkeitsmanagement und zur Unternehmenskultur des Versand- und Einzelhändlers Adler, welcher nur Bekleidung im Angebot hat, die nach „Öko-Tex Standard 100“ produziert wurde. Anfang 2010 war Adler eines der ersten Modeunternehmen, die Fairtrade-Produkte ins Sortiment aufnahm und damit auf nachhaltige Mode – auch in großen Größen – setzte. Unter dem Label „feel good“ werden Kleidungsstücke bis Konfektionsgröße 58 (z. T. auch 60) angeboten, die aus Fairtrade Baumwolle oder Organic Cotton hergestellt werden und mit gutem Gefühl getragen werden können. Produkte aus Naturpelz oder Angorawolle vertreibt das Textilunternehmen grundsätzlich nicht. Ein jährlich erscheinender Nachhaltigkeitsbericht listet zudem alle Aktivitäten auf, die Adler in Bezug auf nachhaltige Mode unternimmt.



Trigema Change®: biologisch abbaubare Sport- und Freizeitkleidung

Unter dem Cradle to Cradle®-Konzept (Von der Wiege zur Wiege) produziert Trigema in Deutschland Sport- und Freizeitbekleidung mit sozialem und ökologischem Verantwortungsbewusstsein. Die umweltfreundliche und faire Herstellung nach „Öko-Tex Standard 100“ und die Förderung eines textilen Kreislaufsystems ohne Abfall nehmen einen hohen Stellenwert in den Unternehmensgrundsätzen ein. Mit der Trigema Change®-Kollektion, die bis Konfektionsgröße XXXL reicht, produziert Trigema vollständig recycelbare und biologisch abbaubare Kleidung aus 100% GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle. Die Verschiedenen Stufen des Trigema Change®-Produktionsprozesses sind auf der Homepage veröffentlicht und für die Öffentlichkeit nachvollziehbar, im Rahmen des Gläserne Fabrik-Prinzips werden außerdem Betriebsbesichtigungen vor Ort durchgeführt, bei denen sich jeder vom umweltbewussten Entstehungsprozess der nachhaltigen Mode in großen Größen überzeugen kann.

Trigema Change Trigema Logos



Hessnatur: Slow Fashion vom Anbau bis zum Kleiderbügel

Hessnatur Logos

Hessnatur stellt ein faires Vollsortiment an Naturtextilien und unter anderem Damenmode bis Konfektionsgröße 48 her, ist also vor allem für die umweltbewussten Inbetweenies unter uns interessant. Bei der Herstellung der Kleidungsstücke handelt das Unternehmen ressourcenschonend im Einklang mit der Natur und gewährleistet dabei menschenwürdige Arbeitsbedingungen, auch durch spezielle Awareness-Programme. In seinem Nachhaltigkeitsbericht legt Hessnatur dazu alle Maßnahmen innerhalb seiner textilen Wertschöpfungskette offen. Das Unternehmen produziert ganzheitlich nach strengen ökologischen und sozialen Standards und verwendet nur natürliche Fasern für seine Produkte. Ob Alpaka-Wolle, Bio-Baumwolle, Hanf, Kamelhaar, Kaschmir oder Yak – alle verarbeiteten Stoffe stammen aus regionalen Anbauprojekten oder Ländern mit besonderer Verarbeitungskompetenz für das jeweilige Material – so und nicht anders geht nachhaltige Mode in großen Größen.



Lesenswert