Chidera Eggerue steht zu ihren Hängebrüsten

Von Sarah

Mit #SaggyBoobsMatter kämpft sie für Body Positivity


Hängebrüste haben auch ihre Berechtigung und sind es wert, gezeigt zu werden - dieses Motto lebt und verkörpert die 23-jährige britische Bloggerin Chidera Eggerue. Sie ist die inspirierende Frau hinter der Hashtag Bewegung "Saggy Boobs Matter".

Auf ihrem Instagram Account schreibt sie: "Ich habe den Hashtag #SaggyBoobsMatter ins Leben gerufen, weil Frauen für ihre Körper kritisiert werden, wenn diese dem männlichen Blick nicht gefallen."

"Hängebrüste sind einfach unterrepräsentiert. Und genau das macht uns Frauen mit Hängebrüsten zu Aliens in der Gesellschaft."

Die Bloggerin, besser bekannt unter dem Namen "The Slumflower" kämpft für Frauen, die nicht dem männlichen Schönheitsidealen entsprechen und sich dadurch minderwertig und ungeliebt fühlen. Auf ihrem Blog findet man viele Beiträge zum Thema Selbstliebe, Body Positivity und Feminismus.

Mit dem Hashtag #SaggyBoobsMatter will sie anderen Frauen Mut machen, ihre Brüste so zu akzeptieren wie sie sind. Egal ob sie nun klein, groß, dick, dünn, jung oder alt sind. Sie selbst hat sich auch sehr lange unwohl mit ihren Brüsten gefühlt, wurde gemobbt und konnte den Tag der Brust-OP kaum abwarten.


Erst mit 19, noch vor der OP, konnte sie ihren Selbsthass ablegen. Chidera entschied sich dazu, keinen Bh mehr zu tragen und zu ihrem Körper und ihren Hängebrüsten zu stehen.

Seit Juli 2017 postet sie nun schon Bilder von sich in extravaganten Outfits ohne BH. Mittlerweile ist ihre Initiative zu einer echten Body Positivity Bewegung geworden und andere Frauen teilen soagr ihren Mut.

"Das Einzige, was zählt, ist Deinen Körper auch dann zu lieben, wenn Dir niemand dabei zusieht" - sagt Chidera auf Instagram.

Mit dem Hashtag möchte sie einen Teil zur Body Positivity (Selbstliebe) Bewegung beitragen.

In vielen Instagram Postings macht Chidera Eggerue immer wieder darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, sich selbst lieben zu lernen.

Leider stößt sie dabei nicht immer auf Wohlwollen.


Für ihren Mut, zu sich selbst zu stehen, muss sie besonders von der Männerwelt viel Kritik einstecken und wird oft ins Lächerliche gezogen. So schreibt die Bloggerin auf Instagram: "Viele Nachrichten, die ich bekomme, sind schrecklich und sehr enttäuschend. Ich habe mit der Zeit jedoch gelernt, sie nicht ernst zu nehmen und stattdessen an mir abprallen zu lassen."

"Männern wird beigebracht, eine Frau nur als Objekt mit einer Vagina zu sehen, die manchmal denkt. Genau deshalb werden weibliche Körper auch so scharf kritisiert, weil es uns ja nur gibt, um andere zu befriedigen."

Doch das hält Chidera nicht auf. Ganz im Gegenteil: Es erfüllt sie immer wieder mit Stolz, wenn sie persönliche Nachrichten von Frauen aus aller Welt erhält, die ihre Geschichte teilen und sogar Beratungsgespräche mit Schönheitschirurgen absagen, weil sie von der Kampagne so inspiriert wurden. Genau diese Momente bestärken die Britin darin, weiterzumachen und ihren Weg weiterhin öffentlich zu teilen.

Das eigene Körpergefühl hängt aber oftmals von der Tagesstimmung und der Gefühlslage ab. Viele Frauen wissen gar nicht, worauf sie beim Kauf eines BHs achten sollten und greifen leider zur falschen BH-Größe. Hier erfährst Du, was Du beim Kauf Deines perfekten BHs beachten solltest, und mit welchen Tricks unterschiedlich große Brüste optisch ausgeglichen werden können.

Von Sarah veröffentlicht vor 3 Monaten

Nach oben