• Marktplatz für große Größen
  • Beliebte Shops & Marken
  • Riesige Auswahl
  • Beratung & Inspiration
  • YAtXY9Ab0AmSOuiGsoEmq
    Ashley Graham – das Plus Size Model der Extraklasse

    Auf Instagram folgen dem Plus Size Model Ashley Graham ganze 7,6 Millionen Abonnenten. Als Supermodel und Social Media Expertin versorgt sie uns bereits mit über 2 500 Beiträgen auf Instagram und sorgt damit für die Wahrnehmung eines ganz neuen Körperbildes auf der ganzen Welt. Ihr Wirkungskreis entfaltet sich aus den USA und reicht mittlerweile bis zu uns nach Europa. Dank eines Body-Maß-Indexes von 25,1 ist Ashley Graham mittlerweile als erfolgreiches Plus Size Model bekannt, das zu seinen Pfunden steht und Frauen das Gefühl vermittelt, den eigenen Körper zu lieben, auch wenn er nicht den gängigen Normen entspricht.

    Als erstes Übergrößen-Model, das in der „Sports Illustrated“ abgebildet wurde und zwar sexy Bademode, zeigt sie der Modeindustrie, was Kurven können. Ashley Graham hat sich in vielen Bereichen durchgesetzt und steht für weibliche Stärke, so ist sie heute das Aushängeschild der Marke Lane Bryant. In der Öffentlichkeit steht das Model selbstbewusst zu seinem Körper und setzt dem üblichen Magerwahn eine pfundige und liebenswerte Ausstrahlung sowie einen ganz eigenen Style entgegen. Wir können von dieser Powerfrau viel lernen und genau deswegen stellen wir sie Dir etwas genauer vor:

    Zu dick für den Laufsteg? Auf keinen Fall!

    Ashley Graham wurde am 30. Oktober 1987 in Lincoln im US-amerikanischen Bundesstaat Nebraska geboren und wuchs mit zwei jüngeren Geschwistern auf. Die junge Ashley Graham wurde bereits mit zarten 12 Jahren in einem Einkaufszentrum entdeckt. Mit 15 Jahren geriet die nach wie vor sehr junge Ashley Graham in den Fokus eines bekannten Modefotografen, zunächst wurde ihr aber gesagt, dass sie aufgrund ihrer Körperfülle nicht für den Laufsteg geeignet sei, aber im Printbereich Chancen hätte – von diesem eher herben Rückschlag ließ sie sich allerdings nicht beirren, denn wenn modeln, dann richtig!

    Ihr Glaube an sich selbst hat sich gelohnt, denn mit 17 war sie das neue Gesicht einer Werbekampagne für Ford. Schon zu der Zeit wurde sie immer wieder mit der Schauspielerin Eva Mendes verglichen, die starkes Sex-Appeal sowie eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein ausstrahlt – genauso wie Ashley Graham.

    Nicht nur ein hübsches Gesicht

    Um 2010 startete sie dann vollends mit ihrer Modelkarriere durch und wurde für zahlreiche Magazin-Cover abgelichtet darunter beliebte Lifestyle-Mags wie Vogue, Elle und Glamour. Ab 2013 ging sie noch einen Schritt weiter und präsentierte ihre weiblichen Kurven in ihrer vollen Schönheit in Unterwäsche-Kollektionen von Addition Elle.

    Auch sie selbst entdeckte in dem Zuge ihre kreative Ader im Fashion-Bereich und arbeitete an einer Unterwäsche-Linie extra für mollige Damen mit, die sie auf der New York Fashion Week 2016 vorstellte. Ebenfalls im Jahr 2016 erfolgte ihr bahnbrechendes Sports Illustrated Cover im Swimsuit, das allerorts von sich reden machte, auch das Cover der Cosmopolitan zierte sie im gleichen Jahr.

    Mittlerweile ist Graham Jurorin des Sendeformats America’s Next Top Model. Ashley Grahams Ehemann ist der Filmemacher Justin Ervin. Das Model ist mittlerweile unter den Top Ten der Bestverdiener in der Modebranche anzusiedeln und die britische „Harper’s Bazaar“ hat ihr eine eigene Titelstory gewidmet.

    Body Positivity – das Plus Size Model Ashley Graham als Vorbild für viele

    Das Plus Size Model Ashley Graham macht eines mit ihrer Präsenz ganz klar: Es findet momentan ein Richtungswechsel in der Modebranche statt, der für ein neues und positives Körpergefühl auch bei denen sorgt, die abseits von Kleidergröße 38 die Modemagazine nach aktuellen Trends durchstöbern. Ashley Graham fungiert dabei als eine echte Ikone und zeigt sich als Diva der Plus Size Szene. Sie ist Vorbild für viele Frauen. Vor allem ihre selbstbewusste Ausstrahlung bestärkt dabei, dass ein modischer und souveräner Auftritt nicht nur einem kleinen Teil der Damenwelt vorbehalten ist. Das Model selbst bezeichnet sich als echte Aktivistin im Kampf gegen normierte Kleidergrößen in der Modebranche und gegen die Diskriminierung von molligen Menschen.

    Eine Bademoden-Kollektion, an der sie mitarbeitete, bekam den Namen „Swimsuits for all“ und Ashley Graham verzichtete bei der Präsentation auf retuschierte Bilder, Dellen inklusive – so authentisch und selbstbewusst lieben wir die Plus Size Ikone! Ihr erklärtes Ziel ist es, Frauen zu mehr Selbstvertrauen zu verhelfen und einen offenen Dialog zu führen, der weder ausklammert noch diffamiert.

    Ashley Grahams Geheimnis: Akzeptanz!

    Die Wahrheit ist nicht das, was in den Medien gezeigt wird, sondern was jede Frau jeden Tag im eigenen Spiegel sieht – und das ist schön und das ist echt! Immerhin hatte Graham schon mit 12 Kleidergröße 42 und weiß darum ganz genau, was es bedeutet, ausgegrenzt und gemoppt zu werden. Als sie in der Modelwelt entdeckt wurde, hieß es auch da immer wieder: Du bist zu dick.

    Sie war lange Zeit sehr unglücklich und machte sich selbst verantwortlich für ihren Körper, der nicht in das gewünschte Bild zu passen schien. Bis ihr klar wurde, dass dieses Bild eben nur ein Bild ist und nicht der Realität der meisten Frauen auf der Welt entspricht. Statt sich selbst immer wieder verändern zu wollen, möchte sie heute selbst die Veränderung und einen neuen Blick auf den weiblichen Körper herbeiführen.

    Der Ashley Graham - Style

    Das Markenzeichen von Ashley Graham sind ihre herrlich geformten Kurven und ihre natürliche Ausstrahlung. Mittlerweile steht sie sogar Pate für das amerikanische Modelabel Rag & Bone, das eigentlich keine Übergrößen führt – hier wird deutlich, wie tiefgreifend die Veränderungen sind, die von selbstbewussten Frauen wie Ashley Graham ausgehen. Unter dem Dach der Trendmarke entwarf Graham eine eigene DIY-Kampagne mit dem Namen „Ashley by Ashley“, dabei wird sie von ihrem Ehemann in sexy Posen und ihrer ganz eigenen Wohlfühlkleidung fotografiert, wie knallengen Jeans zu weißem T-Shirt und dazu Stiefeletten in knalligem Pink – zu sehen auch auf ihrem Instagram-Account.

    Graham selbst trägt am liebsten ein schönes Dekolleté, denn sie liebt ihren Busen und präsentiert ihn selbstbewusst den Kameras. Ihr Style reicht von leger bis supersexy und feminin, wie ein langes und halbdurchsichtiges Chiffonkleid im Leo-Look mit Beinschlitz und natürlich – einem herrlich tiefen Dekolleté zeigt. Auf Instagram kannst Du ihrem individuellen und nie langweiligen Look folgen und Dich inspirieren lassen.

    Ashley Graham – ein paar Anekdoten über das Plus Size Supermodel

    • Ja, auch von Ashley Graham kursieren bereits sexy Nacktbilder, zumindest beinahe: Modefotograf Patrick Demarchelier hat sie fast komplett ohne Stoff am Leib für das britische Love-Magazin abgelichtet.

    • Auch mit Kleidergröße 46 spielen Sport und gesunde Ernährung durchaus eine Rolle in Ashleys Leben – ihre Wohlfühlgröße möchte sie nämlich behalten und ihre Kurven sollen schön prall und gesund sein, darum sind ein Fitnesstraining sowie gesunde Bowls und Smoothies fest in ihren Tagesablauf integriert. Was natürlich nicht heißt, dass sie nur Verzicht übt und sich nicht auch hin und wieder süße oder fettige Leckereien gönnt, es gilt wie immer: Die Balance ist entscheidend.

    • Und wusstest Du, dass Mattel sogar eine Barbie Puppe mit den authentischen Körpermaßen von Ashley Graham herausgebracht hat – demnach ist auch der Barbie-Magerwahn endlich durch Ashley Grahams Einfluss auf der Kippe.

    Das Leben und Wirken von Ashley Graham

    Marina Rinaldi x Ashley Graham

    Marina Rinaldi X Ashley Graham

    Ashley bezaubert nicht nur als Plus Size-Model auf den Laufstegen dieser Welt, sondern ist auch erfolgreiche Designerin. Zusammen mit dem High-End Label Marina Rinaldi entwickelte sie bereits drei Kollektionen, die mit perfekten Schnittformen und besonderen Designs überzeugen.

    A New Model

    "A New Model" von und über Ashley Graham

    Ashley veröffentlichte 2017 ihr erstes eigenes Werk mit dem Titel „A New Model: What Confidence, Beauty, and Power Really Look Like“. Das Buch, das einer Art Autobiographie gleicht, soll nicht nur einen Beitrag zur Body Positivity-Bewegung leisten, sondern gewährt auch Einblicke in das Leben des Plus Size-Models.