Die beliebtesten Ernährungstrends

Von Maria

Low-Carb, Clean Eating, Vegetarismus & Veganismus

Bei unserem letzten Gewinnspiel haben wir Euch nach Euren liebsten Ernährungstrends gefragt. Low- Carb, Clean-Eating, Vegetarismus und Veganismus waren dabei ganz klar die beliebten Sieger. Doch wie genau sehen diese Ernährungsweisen aus? Wo findest Du mehr Informationen, um Deine Ernährung anpassen zu können?

Platz 1: Low-Carb

Die meisten von Euch haben sich der kohlenhydratarmen Ernährungsweise verschrieben. Bei Low- Carb werden Kohlenhydraten in Deinem Ernährungsplan drastisch gesenkt. Im Gegensatz dazu kannst Du Dir aber eiweiß- und fettreiche Lebensmittel fast unbegrenzt einverleiben. So gewinnt der Körper seine Energie aus den Eiweißen und Fetten und nicht aus den Kohlenhydraten. Je nach Konzept werden die Kohlenhydrate am Tag auf unter 45 Prozent oder sogar 10 Prozent gesenkt. Das kann besonders am Abend von Nutzen sein, da so die Fettverbrennung über Nacht nicht lahmgelegt wird. Diese Ernährungsweise ist relativ leicht umzusetzen, da das fehlende Kalorienzählen auch vor Heißhungerattacken schützt. Nach Low-Carb- Ernährungsplan sind für Dich besonders Fleisch, jedoch weder paniert noch mariniert, Eier, Fisch und Meeresfrüchte, Milchprodukte, Gemüse und fruktosearme Obstsorten, wie Beeren, Avocados, Wasser- und Honigmelonen, Grapefruits, Orangen und Pfirsiche geeignet. Alles was kohlenhydratreich ist, wie Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Haferflocken, Süßigkeiten aller Art, Zucker, Honig und Alkohol ist für Dich tabu oder nur in ganz kleinen Mengen erlaubt. Auf den folgenden Seiten findest Du noch mehr interessante Tipps zur Low- Carb-Ernährung und richtig leckere Rezepte:


wundercurves_low_carb

Platz 2: Clean Eating

Vor einiger Zeit war es in aller Munde und auch heute ist es noch sehr weit verbreitet. Die US- Ernährungsberaterin Tosca Reno machte diese Ernährungsweise in den USA aber schon vor vielen Jahren zum Trend. Dabei ist zu beachten, dass Clean Eating keine Strategie zum Abnehmen ist, sondern eine Ernährungsweise, bei der Du gesunde, nährstoffreiche und verwertbare Lebensmittel konsumierst. In einer immer schneller werdenden Welt, liegt es Clean Eatern besonders am Herzen, auf Produkte zu verzichten, die vor Geschmacksverstärkern und Farbstoffen nur so strotzen oder von Fast-Food- Ketten aufs Tablett geworfen wurden. Beim Clean Eating wird alles frisch gekocht und nichts mit fertigen Soßen, Dipps oder anderen kleinen „Küchenhelfern“ aufgehübscht. Als Faustregel beim Clean Eating gilt: alles Eingeschweißte oder in Plastik verpackte, bleibt im Supermarktregal liegen. Alles was auf dem Teller landet, soll so naturbelassen sein wie möglich. Auf Getreide wird möglichst verzichtet und wenn dann nur in Vollkornform. Als Alternative wird aber in der Regel Quinoa gewählt. Auf den folgenden Seiten findest Du alles rund ums Thema Clean Eating und leckere Rezepte:


wundercurves_clean_eating


Platz 3: Vegetarismus

Die vegetarische Ernährung ist sicherlich die bekannteste und die am weitesten verbreitete. Menschen, die sich vegetarisch ernähren, konsumieren pflanzliche Lebensmittel und Produkte, die vom lebenden Tier stammen. Auf totes Tier, egal ob Fisch oder Fleisch, wird verzichtet. Übrigens wird diese Ernährungsweise dem Philosophen Pythagoras zugeschrieben. Er lehrte, dass sich der Mensch vorwiegend von Lebensmitteln ernähren sollte, die pflanzlichen Ursprungs sind, und gilt damit als der erste Vegetarier. Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Typen von Vegetariern: Ovo-Lakto- Vegetarier (verzichten auf Fleisch und Fisch, essen aber Milchprodukte und Eier), Ovo-Vegetarier (verzichten auf Fleisch, Fisch und Milchprodukte, essen aber Eier), Lakto-Vegetarier (verzichten auf Fleisch, Fisch und Eier, essen aber Milchprodukte) und Veganer (verzichten auf jegliche Produkte, die vom Tier stammen). Auf den folgenden Seiten findest Du viele weitere Informationen rund um Vegetarismus und viele leckere vegetarische Rezepte:


wundercurves_vegetarismus

Platz 4: Veganismus

Auch der Veganismus ist in Deutschland mittlerweile weitverbreitet. Für den Veganer ist die Milch- und Eierproduktion mit den Nachteilen der Tierhaltung unausweichlich verbunden. So ist der Veganismus die konsequente Weiterführung des Vegetarismus. Verzichtet wird auf alles, was tierischen Ursprungs ist, also nicht nur Fisch oder Fleisch, sondern auch Honig, Lederprodukte und Kleidung aus Wolle. Denn vegan leben heißt nicht nur, vegan zu essen, sondern schließt alle Produkte aus, die in irgendeiner Weise vom Tier stammen. Auch Produkte, deren weniger offensichtlichen Inhalts- und Zusatzstoffe aus tierischen Quellen entstammen, sind für den Veganer tabu. So werden auch Produkte wie Wein, der mit Lab, einem Produkt aus Kälbermägen, hergestellt wurde oder Kosmetika, die Stoffe, wie Lanolin, Collagen oder unzählige andere enthalten, von Veganern gemieden. Auf den folgenden Seiten findest Du weitere interessante Themen zum Veganismus und leckere Rezepte zum Nachkochen:


wundercurves_veganismus


Von Maria veröffentlicht vor einem Monat

Nach oben