• Marktplatz für große Größen
  • Beliebte Shops & Marken
  • Riesige Auswahl
  • Beratung & Inspiration
  • Verblüffend: Einfache und geniale Tricks für Ostern!

    Ein Artikel von Christiane  christiane-seitz

    So überraschst Du auch kurzfristig zu Ostern Deine Familie!

    Morgen ist es schon so weit. Das Osterfest ist da, die ganze Familie kommt zusammen und Groß & Klein macht sich auf, um den Frühling gemeinsam zu genießen und die leckeren Osternester im Grünen zu finden. Wenn Du Dich noch nicht um Geschenke oder Deko gekümmert hast oder noch auf der Suche nach einem kleinen zusätzlichen Gimmick bist, dann haben wir hier 4 fantastische Tricks und Anleitungen für Dich, mit denen Du ohne großen Aufwand dem Osterfest kreative Individualität verleihst:

    1. Osternester ganz schnell selber basteln

    2. Verstecke, die niemand entdecken wird!

    3. Individuelle Osterkarten in Deinem Style

    4. Tischedeko: Tellerhäschen

    So kannst Du ein Osternest ganz schnell selber basteln

    Um Deinen Lieben eine Freude zu machen, bietet es sich an, ein kleines Nest mit gefärbten Eiern und Süßigkeiten vorzubereiten. Wenn Du Dir noch kein Nest gekauft hast und ganz schnell etwas Kleines selbst zaubern möchtest, dann kannst Du das mit einem Luftballon, einem Glas, Klebestreifen, Tapetenleim und einem langen Wollfaden umsetzen:

    Das Eierfärben hat eine lange Tradition. Wie wäre es denn, einmal von den tratitionellen Farbvariationen abzuweichen und etwas Neues auszuprobieren? Mit blauer und gelber Farbe, kleinen Bastelaugen und einem schwarzen Wollfaden kannst Du niedliche kleine Minions aus Deinen Eiern machen:

    Das sind die allerbesten Verstecke für das Osterfest

    Last-Minute: Osterkarten selbst gebastelt

    Die Verwandschaft kommt: Schnell noch die Tischdeko machen!

    Wenn das Osteressen bei Dir zu Hause stattfindet, kannst Du mit diesen einfachen Kniffen aus Servietten kleine Osterhasen als Tischdeko zaubern. Greife zu schönen, kräftigen Frühlingsfarben, das sorgt gleich für eine tolle Stimmung:

    Ostereier Suche mit Wundercurves

    Für Groß und Klein gibt es an Ostern nichts Tolleres, als kleine Geschenke gemeinsam zu suchen - bei schönem Wetter natürlich draußen im Grünen, wenn der Frühling aber noch nicht so recht weiß, was er will, kann die große Suche auch drinnen stattfinden. Das Tollste daran ist das Sucherlebnis, am besten verteilst Du also Deine Geschenke in ganz viele kleine Portionen. Es bietet sich auch an, gerade bei großen Flächen und Wohnungen, das Gebiet im Vorhinein einzugrenzen. Es lohnt sich zudem, die Geschenke alle auf einer Liste zu notieren - nicht das am Ende etwas unentdeckt bleibt!

    Tolle Verstecke draußem im Garten oder Park:

    • im Gras, getarnt mit Blättern

    • auf dem Wäscheständer im Garten

    • auf Fensterbrettern im Erdgeschoss

    • in der Dachrinne am Schuppen

    • in großen Blumenkübeln und Hecken

    • im Zeitungsschlitz des Briefkastens

    • Löcher in Bäumen oder der Erde

    • Zwischen Gartenmöbeln

    • in Säckchen eingepackt im Sandkasten

    • auf einem kleinen Bötchen am Teich

    • unter der Rutsche

    • im Vogelhaus

    • im Baum auf einer Astgabelung

    Inspirationen für die große Suche in der Wohnung

    • hinter und unter Möbeln (Couch, Sessel, Stühle, Tisch, Sitzsäcke…)

    • hinter stehenden Bilderrahmen

    • in der Spülmaschine, der Waschmaschine, dem Backofen oder der Mikrowelle

    • in Kochtöpfen auf dem Herd

    • auf Türrahmen

    • geschickt getarnt in der Obstschale

    • in den Blumen auf den Fensterbänken

    • unter Kissen auf Couch und Bett

    • in großen Deko-Vasen

    • im Stromkasten

    • in den Schuhen in der Garderobe

    • flache Geschenke (Gutscheine etc.) unter dem Teppich, dabei schaut eine kleine Ecke heraus

    • CDs/DVDs können toll an der Gardinenstange versteckt werden

    • Bücher (in Geschenkpapier verpackt) zwischen andere im Bücherregal

    • in der Schultasche (Welches Kind schaut freiwillig in den Ferien dort hinein?)

    • im Katzen- oder Hundekörbchen unter der Decke

    • an eine Lampe gehangen

    Mit Kleber, Papier und Schere lassen sich im Handumdrehen ganz individuelle und farbenfrohe Osterkarten erstellen. Etwas ausgefuchster und persönlicher wird es, wenn Du einfach zwei Bilder von Dir nimmst (oder auch von dem zu Beschenkenden) und diese in Streifen schneidest. Abwechselnd dann aufs Papier gebracht, lassen sich die Motive immer noch erkennen!