Suchen
Anmelden
Wunschliste

Superbequeme Sitz- und Schlafgelegenheiten für jedes Gewicht

Ein Artikel von   Christiane  christiane-seitz

5 Möbelhersteller vorgestellt

Wenn man viel Gewicht auf die Waage bringt, kennt man nicht nur das Problem mit optimal sitzenden Kleidungsstücken, sondern auch mit passenden Möbeln. Gerade in Sachen Stühle, Polstermöbel und Betten ist das Mobiliar oft angepasst an eine Norm, heißt: Stühle und Betten sind eher schmal konzipiert und tragen nicht allzu große Lasten. Was also tun?

Das Problem: Möbel für Übergewichtige sind schwer zu finden

Viele dicke Menschen erzählen auf Nachfrage von ihrem Problem, ein für sie und ihre Bedürfnisse passendes Mobiliar zu finden. Möbelgeschäfte bieten in der Regel ausschließlich normierte Möbel wie Sitz- und Schlafgelegenheiten an, die immer nur ein Maximalgewicht tragen können. Gerade klapprig und schlecht verarbeitete „Billig-Möbel“ kommen für schwergewichtige Menschen überhaupt nicht infrage, aber auch im Bereich der hochwertigen Möbelstücke sind oft Lasten ab 150 oder 200 Kilogramm (oder sogar noch weniger) nicht mehr drin.

Und das hört bei den Sitz- und Schlafmöbeln ja nicht auf – ob zu schmale Duschkabinen oder kleine Toiletten sowie Badewannen – das Wohnumfeld ist oft nicht für übergewichtige Menschen ausgelegt. Zieht also jemand mit Übergewicht in eine neue Wohnung, kann es sein, dass einige Optionen wegfallen, man sich einschränken muss oder alles auf die eigenen Bedürfnissen anpasst - was aber viel zu sehr ins Geld geht. Denn natürlich gibt es inzwischen einige Geschäfte und Zulieferer, die sich genau auf diesen Bereich des „Wohnens für Übergewichtige“ spezialisiert haben, aber momentan ist das eher noch eine kleine Nische und die Auswahl ist nach wie vor überschaubar. Im Gegensatz zum „Wohnen im Alter“ hat sich an dieser Stelle noch viel zu wenig getan. Denn dazu, ebenso wie zu dem Thema „Wohnen mit Behinderung“, gibt es inzwischen zahlreiche renommierte Studien. „Wohnen mit Adipositas“ ist dagegen nach wie vor ein Randthema, das auf wenig Interesse stößt.

Komfortabel wohnen – was es braucht, damit schwere Menschen sich in ihrem Zuhause wohlfühlen

Nicht jedes Möbelstück ist für dicke Menschen ungeeignet. Der Fokus einer weitsichtigen Möbelindustrie sollte auf Möbeln liegen, die verschiedenen Ansprüchen gerecht werden. Dazu gehören in erster Linie Sitzmöbel aller Art, wie Stühle, Sessel und Sofas. Aber auch Schlafmöbel wie Betten und Liegen sollten nachgerüstet und auch für eine schwergewichtige Kundschaft angepasst werden. Dabei sollte aber nicht nur die Zweckmäßigkeit im Mittelpunkt stehen. Ebenso wie bei den Kleidungsstücken spielt auch das Design eine entscheidende Rolle. Möbel sollten nach individuellen Vorlieben und eigenem Geschmack ausgesucht werden können – und nicht nur, weil es nichts anderes gibt. Und wenn das Ganze dann noch zu erschwinglichen und ‚normalen‘ Preisen angeboten wird, wäre das ein echter Fortschritt und eine Antizipation an der Gesellschaft wäre für dicke Menschen möglicher.

Welche Anbieter es bereits gibt

Aber es ist Bewegung in der Sache. Der Bedarf wurde nicht nur von den Betroffenen, sondern auch von den Möbelherstellern erkannt und tritt ins Bewusstsein der Möbel- und Wohnbranche. Wir haben Dir eine Auswahl an Möbelherstellern herausgesucht, die richtige Profis in der Herstellung von XXL-Möbel sind:

Simply Big Wundercurves

Simply Big bietet eine große Auswahl an Produkten und Hilfsmitteln für den Alltag mehrgewichtiger Personen. In dem Online-Shop findest Du nicht nur XXL Stühle für Dein Zuhause und fürs Büro, sondern auch belastbare Campingstühle und weitere Unterstützung im Alltag wie Toilettenstühle oder Duschhocker. Der Fokus wird bei Simply Big auf Qualität und Sicherheit gelegt.

Das Familienunternehmen gilt als Spezialist für Fernsehsessel, Ruhesessel und Spezialsessel und bietet Maßanfertigungen bis XXXL-Möbel an. Roers bietet Modelle für stark übergewichtige Kunden mit einem Gewicht von bis zu 300 Kilo an, wobei der Preis für solche Sonderleistungen sich nicht wesentlich von industriegefertigten Modellen unterscheidet. Das Design reicht von klassischen Möbeln bis zum modernen Stil.

Roos Wundercurves XXL-Möbel

MÖBEL ROOS ist ein Möbelhaus aus Mainaschaff mit angeschlossener Polstermöbel-Manufaktur und Polster-Werkstatt. Das Familienunternehmen hat erkannt, dass jeder Mensch anders ist und unterschiedliche Bedürfnisse hat. Deshalb hat sich ROOS auf alle Produkte rund um das gesunde Sitzen und Liegen spezialisiert und bietet Sonderwünsche und Spezialanfertigungen an. Eine super Lösung für individuelle Wünsche!

Der XXL-Stühle-Shop bietet ergonomische Bürostühle und Chefsessel, die auch für Personen mit einer Körpergröße von über 190 cm oder einem Körpergewicht von mehr als 120 kg geeignet sind. Die Stühle sind besonders robust gebaut und bieten damit die gewünschte Sicherheit. Außerdem sind die XXL-Stühle so konzipiert, dass man bequem, sicher und dabei gesund sitzt. Eine tolle Unterstützung für den Alltag!

Seeger24 Wundercurves

Bei Seeger24 gibt es eine große Vielfalt an Betten, Stühlen und Matratzen in Übergröße. Die Möbel garantieren höchste Stabilität und garantieren somit erholsames Schlafen und bequemes und sicheres Sitzen. Und für alle, die sich nicht sicher sind beim Möbelkauf bietet Seeger24 eine kompetente Beratung an - damit einwandfreie Lebensqualität in sämtlichen Bereichen des Alltags gewährleistet wird.

Geht es voran?

XXL-Möbel sind also ebenso im Kommen, wie Plus Size Mode und das Angebot wird immer größer sowie im gleichen Zuge die Preise kleiner. Immerhin richtet sich das aufsprießende Angebot nicht nur an die schwergewichtigen Menschen selbst, sondern mittlerweile auch an Restaurant- und Kinobesitzer sowie Arztpraxen und Kliniken oder Altersheime und alle anderen öffentliche Einrichtungen, die ebenso für dicke Menschen zugänglich sein müssen.

Aber gerade in der Gastronomie ist eine Ausrichtung an die breite Masse mit all ihren Körperformen noch nicht sonderlich weit fortgeschritten. Viele Bars und Restaurants bieten eine wacklige und schmale Bestuhlung, die schon für etwas übergewichtige Menschen unbequem ist. Einmal abgesehen vom sozialen Stress, der sich jedes Mal einstellt, wenn so jemand sich beim Betreten einer Bar mit dem vorhandenen Mobiliar auseinandersetzen muss – trägt dieser Stuhl mich wirklich? Was, wenn nicht? Wie peinlich wäre eine Bruchlandung!

Das Fazit: Das Hinsetzen und Aufstehen fällt schwer und findet mit einer großen Verunsicherung statt. Darum gibt es einige mehrgewichtige Menschen, die lieber zu Hause bleiben, anstatt das Angebot des öffentlichen Raums in Anspruch zu nehmen. Und genau diesen Raum gilt es, sich zurückzuerobern! Nicht nur zu Hause müssen erschwingliche und bruchsichere Möbel her, die schick sind und zum eigenen Geschmack passen, sondern auch da draußen, in den Bars, Restaurants, Kinos und Praxen. Und genau das ist die Forderung, die wir heraustragen müssen: Wir wollen gesehen werden, mit all unseren Bedürfnissen – Wir lassen uns das Recht auf den öffentlichen Raum nicht nehmen!

Das eigene Zuhause vs. öffentlicher Raum

Das eigene Zuhause lässt sich mittlerweile gut und tragfähig einrichten. Die Stühle und Polstermöbel gibt es in der Regel auch in sehr stabilen Ausführungen, auch Betten gibt es als verstärkte Sonderausführungen, ebenso wie Duschkabinen und Klo-Sitze. Alles andere ist noch Zukunftsmusik, findet aber immer mehr Einlass ins Bewusstsein der Gesellschaft. Und das ist gut so!

Immerhin werden auch die Deutschen zunehmend schwerer, laut Statistiken ist bereits jeder 5. stark übergewichtig, Tendenz steigend. Das Thema bewegt also im wahrsten Sinne die Massen, sichtbar wird das vor allem in eingängigen Internetforen, in denen sich Betroffene austauschen. Es geht im öffentlichen Raum vor allem darum, nicht ausgeschlossen zu werden. Das gilt für Restaurant-Besuche ebenso, wie beim Einkauf des neuen Mobiliars für die neue Wohnung.

Wir wollen nichts geschenkt oder ein Extra, wir wollen vor allem die gleichen Rechte, die für jeden gelten, und wir möchten in den Möbelgeschäften nicht ausschließlich auf sehr teure Spezialanfertigungen verwiesen werden. Boxspringbetten sind schon ein gutes Indiz für eine veränderte Käuferschaft – denn diese Betten sind superstabil. Und so nachgefragt wie kaum ein anderes Bettenmodell. Darüber sollte die herkömmliche Möbelindustrie mal ausgiebig nachdenken!

Und manches Mal entsteht aus der Not auch Erstaunliches und Kreatives: Zum Beispiel, wenn übergewichtige Menschen selbst zum Designer werden und Möbel ganz nach eigenen Bedürfnissen bauen und diese dann erfolgreich vermarkten – so wie Ralf Stobbe aus Berlin.