Die Menstruationstasse

Von Hannah

Für die Umwelt, den Geldbeutel und den Körper

Menstruationstasse: Eine nachhaltige Tamponalternative

Die Menstruationstasse, teilweise auch bekannt als Menstruationskappe bzw. Menstruationsbecher, ist als eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative für die herkömmlichen Binden und Tampons bekannt geworden. Wer sich jetzt denkt, das ist nichts für mich, kennt vielleicht noch nicht alle Einzelheiten. Der Vorteil der Menstruationstasse besteht nicht nur in der Wiederverwendbarkeit und damit der Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit, sondern auch darin, dass sie schonender für die natürliche Scheidenflora und bei richtiger Anwendung auch hygienischer ist. Obwohl die Anwendung erst seltsam und unangenehm klingt, ist sie das genaue Gegenteil. Mit den richtigen Tipps und ein bisschen Übung lässt sich das Einführen leicht erlernen. Einige Frauen ziehen die Menstruationstasse bereits der herkömmlichen Monatshygiene vor.

Die Vorteile der Menstruationstasse

Erst die vielen, positiven Erfahrungsberichte haben die Menstruationstasse als nachhaltige Tamponalternative in das Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Diese positiven Eigenschaften werden der Menstruationstasse nachgesagt:

Hygiene und Verträglichkeit:

Der entscheidende Vorteil der Menstruationstasse liegt in ihrem Material. In der Regel sind die Tassen aus medizinischem Silikon mit einer glatten Oberfläche. Diese glatte Oberfläche hinterlässt weniger Rückstände, die natürliche Scheidenflora wird so geschont und die Scheidenhaut wird weniger gereizt. Dadurch wird das Infektionsrisiko gesenkt, denn eine intakte Scheidenflora wehrt besser Bakterien ab. Außerdem kann die Menstruationstasse länger getragen werden als ein Tampon. Ungefähr 8-10 Stunden kann sie im Körper verweilen, bevor sie wieder gereinigt werden muss. Die Menstruationstasse ist also rein durch ihre Materialität hygienischer und verträglicher als ein Tampon.

Bewusstsein für den weiblichen Körper:

Studien und Umfragen zeigen, dass die Menstruationstasse als nachhaltige Tamponalternative vor allen Dingen von Frauen verwendet wird, die ein gutes Körperbewusstsein und einen natürlichen Umgang mit ihrem Körper haben. Experten sind der Meinung, dass Frauen, die die Menstruationstasse nutzen, wieder zu einem besseren Bewusstsein zu ihrem Körper und ihrer Periode finden.

Günstige Alternative:

Wenn man sich mal ausrechnet, wieviel Tampons man als Frau benutzt, so kann man mehrere 100 Euro durch die Menstruationstasse einsparen. Somit haben wir hier auch eine finanziell nachhaltige Tamponalternative.

Abgesehen davon, ist die Menstruationstasse in jedem Alter zu verwenden. Die einzelnen Stücke gibt es in verschiedenen Größen. Jungen Frauen wird eher der Kauf kleiner Menstruationstassen empfohlen, während Frauen, die schon entbunden haben oft zu einer größeren geraten wird.

Nachteile der Menstruationstasse


Nicht in jedem Fall eignet sich die Menstruationstasse als Tamponalternative. Gründlich die Hände zu waschen, ist die wichtigste Regel. Das erschwert die Nutzung auf mancher öffentlichen Toilette. Darüber hinaus kommt Frau mit der Tasse eher in Kontakt mit Blut. Vielen Frauen ist das unangenehm und sie wollen von der Regelblutung am liebsten so wenig wie möglich mitbekommen. Dagegen lässt sich natürlich das Argument von Natürlichkeit und Körperbewusstsein halten.

Ein weiterer Nachteil ist, dass es doch etwas Übung benötigt, um mit der Tasse umzugehen. Einige Frauen haben nicht die Geduld oder die Muße, sich länger als nötig damit zu befassen und geben nach den ersten missglückten Versuchen auf. Auch für junge Mädchen, die noch nie Sex hatten, ist die Menstruationstasse als nachhaltige Tamponalternative nicht zu empfehlen. Das Einführen eines Fremdkörpers ist für sie oft unangenehmer.

Anwendung der Menstruationstasse


Im Internet gibt es bereits zahlreiche Videos von Nutzerinnen, die erklären, wie die Menstruationstasse genutzt wird. Zu aller erst sollten natürlich die Hände gewaschen werden und dann kann es auch schon losgehen. Es kann zwischen verschiedenen Faltmöglichkeiten gewählt werden, wie die Menstruationstasse eingeführt werden kann. Beispielsweise wird mit einem Finger der Rand des trichterförmigen Behälters nach innen gedrückt und die Tasse dann zusammengedrückt eingeführt. Zum Test, ob sie richtig sitzt, kann sie vorsichtig gedreht werden, wenn das problemlos geht ohne schmerzhaft zu sein, dann sitzt soweit alles an Ort und Stelle. Um die Menstruationstasse wieder zu entnehmen, gibt es unten am Trichter einen Stiel, an dem die Tasse wieder herausgezogen werden kann. Der Inhalt wird im Klo entleert und die Tasse im Anschluss mit lauwarmen Wasser gründlich ausgespült. Auch eine PH neutrale Seife kann hier zusätzlich verwendet werden. Unterwegs können auch PH neutrale Reinigungstücher verwendet werden. Es ist aber darauf zu achten, keine Desinfektionsmittel o.ä. zu benutzen, denn diese sind schädlich für die Scheidenflora und können stark brennen.

Von Hannah veröffentlicht vor 9 Monaten

Nach oben