StartseiteMagazinMaren Kissing im Wundercurves-Interview

Maren Kissing im Wundercurves-Interview

Ein Artikel von   Tiffany  tiffany-la

"Dicke essen mehr als andere!"

Dicksein geht für viele einher mit ständigen Gelüsten nach Essbaren. Im Schubladendenken der Allgemeinheit hat ein dicker Mensch meist ein Stück Pizza in der Hand und trinkt dabei ein Glas Cola. Doch essen wir wirklich mehr als andere?

Maren Kissing ist Plus Size-Model, wir sprachen bereits in einem Interview über ihre Modeltätigkeit. Diesmal interviewten wir sie zum Vorurteil "Dicke essen mehr als andere!".

1. Kalorien zählen, Veganismus, low carb - Wie ist Deine Haltung zum Essen?

Meine Haltung zum Essen? Ich versuche mich gesund zu ernähren und esse kein Fleisch. Eier gibt es für mich nur vom Bauernhof, von frei laufenden Hühnern. Milch trinke ich auch keine, wenn dann Hafer oder Soja Milch. Es fühlt sich für mich einfach besser an.

2. Merkst Du einen Unterschied zwischen dem Essverhalten von Dir und Deinen schlanken Freunden?

Nein, ich merke keinen Unterschied zwischen dem Essverhalten von schlanken Freunden und mir. Vielleicht sind sie das ein oder andere Mal früher satt, aber das ist nicht die Regel. Ich glaube, dass schlankere Menschen vielleicht einfach etwas aktiver sind und mehr Sport machen und es deswegen nicht sofort ansetzt. Es kann aber auch einfach an der Genetik liegen und wie der Körper es verarbeitet.

3. Was meinst Du, ist der Grund, warum es so viele negative Klischees und Vorurteile gegenüber mehrgewichtigen Menschen gibt?

Ich glaube das Übergewicht oder dick sein oft mit Faulheit in Verbindung gebracht wird. Die Menschen denken dann eventuell, dass man sich nicht genug um sich selber sorgt oder wie man es „soweit kommen lassen konnte“, so dick zu werden.

Dicke Menschen gelten dann als maßlos, haben sich nicht unter Kontrolle und essen ungesund und viel zu viel. Das manchmal eine Krankheit dahinter stecken kann, eine Depression, falsche Erziehung oder einfach Probleme, wird selten gesehen.

Kinder lernen ja schon sehr früh, sich mit Essen zu belohnen beziehungsweise die Eltern belohnen mit einem Stück Schokolade o.Ä. Nicht selten wird dieses Verhalten bis ins Erwachsenen Leben mit übernommen. Wer kennt es nicht, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag etwas zu gönnen?

4. Wie sehr stören/nerven Dich solche Klischees über Plus Size Menschen?

Klischees gehören nun mal dazu. Menschen in Schubladen zu stecken, ist erst einmal praktisch, weil es hilft, sich einen Überblick zu verschaffen und Situationen einzuschätzen.

Wir lernen ja schon sehr früh, Zusammenhänge zwischen bestimmten Gruppen von Menschen und ihrem Verhalten herzustellen. Zum Beispiel sind Frauen fürsorglich, alte Menschen ungeschickt, Männer handwerklich begabt.

Schubladendenken kann manchmal praktisch sein, so lernen wir es ja seit frühster Kindheit - aber auch gefährlich… Generell mag ich Klischees und Vorurteile nicht.

5. Viele dicke Menschen trauen sich nicht in der Öffentlichkeit richtig zu essen und verzichten bewusst auf ein reichhaltiges Essen und vor allem an Lebensqualität - Kannst Du verstehen warum und was rätst Du diesen Menschen?

Dass sich viele dickere Menschen nicht trauen, in der Öffentlichkeit zu essen, kann ich gut nachvollziehen. Denn oft gibt es böse Blicke von anderen Menschen, nach dem Motto „Guck mal die Dicke, was die alles isst - kein Wunder, dass sie so aussieht“.

Mein Tipp: Nicht auf andere achten - sie sind oft selbst unsicher und suchen sich gern andere „Opfer“, um von sich selbst abzulenken . Es findet auch oft nur in unserem Köpfen statt - nicht verrückt machen!

6. Hast Du schon mal einen Spruch abbekommen oder Blicke auf Dich gezogen, weil Du Dir mal was gönnen wolltest im Restaurant oder Dein Einkauf mit leckeren Dingen gefüllt war?

Ich selber habe noch nie Erfahrung damit gemacht, dass ich doof angeguckt wurde, wenn ich mit dem Restaurant etwas gegönnt habe. Warum auch?? Das kann aber auch daran liegen, dass ich wenig auf andere Menschen achte beziehungsweise nicht darauf, wie sie mich angucken, mustern oder ähnliches. Ich bin auch sehr oft mit mir oder mit meinem Partner und dann interessieren mich andere Blicke oder andere Sprüche nicht. Aber gottseidank bin ich bisher davon verschont geblieben, es muss sich schrecklich anfühlen. Aber das sollte uns alles auch ein bisschen mehr am A Punktpunkt vorbeigehen.

Wenn mich mal jemand etwas länger ansieht, ist es meistens positiv, weil sie mich entweder von Instagram erkennen oder von der Dokusoap ab ins Beet von Vox, da war ich 2012 zu sehen - also durchaus nur positiv :-)

7. Gibt es überhaupt Klischees über dicke Menschen, die in Deinen Augen zutreffen - oder solche, die Du gerne kreieren und hören wollen würdest? Positivere?

Klischees generell mag ich nicht. Weder bei dicken noch bei dünnen. Ich lasse mich gern überraschen und bin vorurteilsfrei.

8. Isst Du manchmal aus anderen Gründen als Hunger? (Langeweile, Trost, Ablenkung, etc.)

Klar - Ich esse, wenn ich Lust habe! Auch mal mehr, weil es lecker ist oder weil es besonders ist und bspw. nur in dem Ort gibt. Essen ist doch etwas tolles - Essen gehen absoluter Luxus! Ich liebe es zu kochen - und zu Essen. Ich bin absoluter Genussmensch :-)

Vielen Dank für das spannende Interview und die offenen Worte!