Lieferung wie gewohnt in 3 - 5 Werktagen
Suchen
Anmelden
Wunschliste

Schuhweite F, G, H, J und K – Erklärung und Größentabelle

Ein Artikel von   Nadja  nadja-scheidler

Schuhweite für Damen einfach bestimmen

Schuhweiten sind bei Damenschuhen für den Tragekomfort extrem wichtig. Denn nicht nur bei Kleidungsstücken können wir zwischen eng anliegend und weiter geschnitten unterscheiden.

Auch unsere Füße benötigen mal mehr, mal weniger Platz und dementsprechend enge oder weite Schuhe. Doch ab wann haben Füße "Überweite" und wie ermittele ich meine individuelle Schuhweite?

Lass Dich beraten:

  1. Warum ist Schuhweite so wichtig?

  2. Das ABC der Schuhweiten

  3. Größentabelle

  4. Damenschuhe selber weiten

1. Warum ist die richtige Schuhweite so wichtig?

Schuhweite

Jeder Fuß ist anders und so spielt neben der Länge auch die Breite Deiner Füße eine große Rolle. Für einen perfekt passenden Schuh ist deshalb neben der Schuhgröße auch die Weite der Schuhe entscheidend. Ist der Schuh für den Fuß zu eng geschnitten, werden die Zehengelenke schmerzhaft zusammengedrückt, was nicht nur unangenehm ist, sondern auch dazu führen kann, dass sich eine Fußfehlstellung entwickelt.

Kennzeichnend hierfür ist die sogenannte Ballenzehe, der Hallux valgus, welcher eine Verformung des großen Zehs hin zu den kleineren Zehen bedeutet. Er ist die mittlerweile häufigste Fehlstellung, betrifft größtenteils Frauen und ist nicht nur ein kosmetisches Problem – im schlimmsten Fall hilft nur noch eine Operation. Leidest Du unter dieser Zehenverschiebung, sind weite Schuhe für Dich auf jeden Fall eine gute Alternative. Die Marke LaShoe hat genau für diesen Fall spezielle Hallux valgus-Schuhe entwickelt, die Du auch bei uns im Wundercurves-Shop findest.

Aber auch zu weite Schuhe können zu Fehlbelastungen der Füße führen. Ist der Schuh zu weit, hat die Ferse nicht genügend Halt – der Fuß schiebt sich nach vorne und die Zehen werden zusammengequetscht. Die Schuhweite hat also einen entscheidenden Einfluss auf Dein Wohlbefinden – ist sie nicht passend, sind schmerzende Füße vorprogrammiert!

Dies kannst Du mit der richtigen Schuhweite vorbeugen. Doch ab wann werden Schuhe überhaupt als „weite Schuhe“ bezeichnet und welche Weite ist die richtige?

2. Das ABC der Schuhweiten

Schuhweite Damen

Unsere Schuhgröße kennen wir alle – doch weißt Du auch, welche Schuhweite optimal für Dich ist? Die Schuhweite, die mit dem Umfang des Vorderfußes zusammenhängt, gibt an, wie eng oder weit ein Schuh geschnitten ist und wieviel Platz er dem Fuß lässt.

Die Schuhweite wird üblicherweise in Buchstaben von C bis M in der Reihenfolge des Alphabets angegeben. Schuhe mit der Weite C sind somit für einen extrem schmalen und K für einen sehr breiten, kräftigen Fuß gedacht. Die durchschnittliche Schuhweite liegt meist bei Weite F.

Ab Weite G werden Schuhe häufig als „weite Schuhe“ bezeichnet. Leider gibt es kein allgemeingültiges System nach dem die Schuhweite bestimmt wird. International werden auch Buchstaben von A bis I benutzt – da hilft im Zweifelsfall nur Anprobieren. In den meisten Fällen kannst Du Dich aber an den folgenden Tipps orientieren:

Schuhe Weite F

Für den Durchschnittsfuß empfehlen sich Schuhe mit der Weite F, die als "normal weit" gilt. Hast Du diese Weite, sind Deine Füße relativ schmal und Du hast das Glück, so ziemlich alle Arten von Schuhen tragen zu können.

Von femininen Pumps über zierliche Ballerinas bis hin zu hübschen Pantoletten – Du hast die Qual der Wahl, denn Weite F ist oftmals die Standardweite, die überall erhältlich ist.

Alba Moda Ballerina in Sling-Form
-20%
Alba Moda
Alba Moda Ballerina in Sling-Form
149,95119,99
Gabor Sandale
Gabor
Gabor Sandale
79,99
Gabor Sandale
Gabor
Gabor Sandale
79,99

Schuhe Weite G

Die Schuhweite G wird oftmals auch als Komfortweite oder "Bequeme Weite" bezeichnet und passt einem durchschnittlich, etwas breiteren Fuß am besten. Dies ist der Fall, wenn bei einer Schuhgröße 39 der Ballenumfang etwa 23,3 cm beträgt.

In vielen Shops hast Du meist auch für Schuhe Weite G noch eine große Auswahl an verschiedenen Modellen. In Schuhgeschäften findest Du diese aber oftmals schon im "Weite Schuhe"-Regal.

Damen Kletter Lydia | Weite G & H
-57%
Binom
Damen Kletter Lydia | Weite G & H
109,1447,45
Damen Kletter Lydia | Weite G & H
-57%
Binom
Damen Kletter Lydia | Weite G & H
109,1447,45
Damen Pumps Ilayda | Weite G
Lei by tessamino
Damen Pumps Ilayda | Weite G
95,05

Schuhe Weite H

Eine bequeme, volle Weite für kräftigere Füße haben Schuhe mit der Weite H. Für den breiteren Fuß eignen sich weite Damenschuhe mit einem kleinen Absatz gut, da dieser den Fuß optisch etwas verlängert und ihn proportional schlanker wirken lässt. Magst Du es aber doch etwas sportiver, dann findest Du bei Wundercurves auch eine große Auswahl an Sneakern in Weite H.

Bei einer Schuhgröße 39 beträgt der Ballenumfang hier um die 23,8 cm. Bei Schuhen in Weite H wird die Auswahl im gewöhnlichen Schuhhandel schon etwas kleiner, bei Online-Shops wie Ulla Popken, Happy Size oder Meyermode findest Du aber auch in dieser Weite viele schöne Modelle.

Damen Pumps Janine | Weite H
Natural Feet
Damen Pumps Janine | Weite H
137,15
Damen Pumps Janine | Weite H
Natural Feet
Damen Pumps Janine | Weite H
137,15
Damen Pumps Janine | Weite H
Natural Feet
Damen Pumps Janine | Weite H
137,15

Schuhe Weite J und Weite K

Ab Schuhweite J spricht man oftmals von Schuhen in Überweite, bei Schuhe Weite K von starker Überweite. Der Ballenumfang beträgt bei Schuhgröße 39 in etwa 24,3 cm bei Weite J bzw. 24,8 cm bei Weite K. Möchtest Du Deine breiten Füße etwas kaschieren, sind hochgeschlossene Schuhe in schlichteren Farben am besten geeignet, da diese den Fuß optisch verschlanken.

Schuhe in Weite K im gewöhnlichen Handel zu finden ist eher schwierig – Marken wie Goldkrone, Waldläufer oder Alpina, die es zum Beispiel bei Otto, Meyermode oder MIAMODA zu kaufen gibt, bieten bequeme Schuhe in Weite K an.

Damen Pumps Daniela | Weite K
Lei by tessamino
Damen Pumps Daniela | Weite K
80,91
Ulla Popken Sandaletten, gemustert, Weite K - Große Größen in blau/offwhite
Ulla Popken
Ulla Popken Sandaletten, gemustert, Weite K - Große Größen in blau/offwhite
79,99
Ulla Popken Sandaletten, dreifarbig, Veloursleder,  Weite K - Große Größen in grün-rosa
Ulla Popken
Ulla Popken Sandaletten, dreifarbig, Veloursleder, Weite K - Große Größen in grün-rosa
79,99

Falls Du nun der Meinung bist, dass weite Schuhe eventuell besser für Dich wären, solltest Du zunächst einmal Deine persönliche Schuhweite bestimmen.

3. Größentabelle – So bestimmst Du Deine Schuhweite

Damit Du Deine optimale Schuhweite ermitteln kannst, ist es wichtig Deine Füße richtig zu vermessen. Ob Du eher schmale oder eher weite Schuhe kaufen solltest, hängt nämlich sowohl von Deiner Schuhgröße als auch von Deinem Ballenumfang ab. Welche Schuhweite für Dich am günstigsten ist, kannst Du aus speziellen Schuhweiten-Tabellen wie dieser ablesen:

Schuhweite Tabelle

Da die Fußweite rechts und links unterschiedlich sein kann, solltest Du sie idealerweise an beiden Füßen messen und die Schuhweite nach dem breiteren Fuß auswählen.

Auch der Zeitpunkt spielt eine Rolle bei der Fußweiten-Ermittlung. Die beste Tageszeit, um Deine Füße zu vermessen, ist nachmittags oder abends, da der Fuß später am Tag meist stärker durchblutet ist und damit an Volumen zunimmt.

Schuhweite ermitteln – So geht's:

  1. Halte ein Maßband bereit.

  2. Stelle Dich mit unbekleideten Füßen flach auf den Boden.

  3. Versuche Dein Gewicht gleichmäßig auf beide Füße zu verteilen.

  4. Lege das Maßband an der breitesten Stelle Deines Fußballens locker um den ganzen Fuß und lies das Messergebnis einfach ab.

  5. Die ermittelte Weite kannst Du mit der Größentabelle abgleichen.

  6. Nun weißt Du, ob Du weite Schuhe benötigst.

Mehr Komfort ist aber nicht nur bei breiteren Füßen sinnvoll, auch unsere Waden benötigen manchmal etwas mehr Platz. Glücklicherweise wurde dieses Bedürfnis von der Schuhindustrie erkannt: weite Schuhe sind mittlerweile auch im Stiefelbereich angekommen. Mehr über Weitschaftstiefel kannst Du hier nachlesen.

4. Do It Yourself: Damenschuhe selber weiten

Jede von uns hat sie irgendwo zu Hause stehen – zu enge Schuhe. Und manche dieser Schuhe sind einfach zu schön, um sie nicht mehr anzuziehen. Es hilft also nur eines: Sie müssen weiter werden.

Natürlich besteht die Möglichkeit, Deine Schuhe fachgerecht beim Schuster weiten zu lassen. Mit ein paar Handgriffen bekommst Du das aber auch alleine hin.

Das Schuhe-Weiten gelingt am besten bei Damenschuhen aus Leder, da dieses von Natur aus gut dehnbar ist. Um beispielsweise Lederschuhe weiter zu machen, hilft ein Dehnungsspray, mit dem der Schuh besprüht und anschließend eingelaufen werden sollte.

Weite Schuhe zu bekommen, ist auch mit speziellen Schuhdehnern möglich, die nicht nur in der Länge, sondern auch in der Breite verstellbar sind und den Schuh damit individuell auf Deine Weite anpassen können.

Schuhe weiten

Auch mit diversen Hausmittelchen kannst Du drückende Schuhe weiten. So soll zum Beispiel feuchtes Zeitungspapier, für mehrere Stunden großzügig in den Schuh gestopft, Wunder bewirken.

Möglich ist außerdem der "Gefrierbeutel-Trick", bei dem ein mit Wasser gefüllter Gefrierbeutel in den zu weitenden Schuh gesteckt und dieser mitsamt dem gefüllten Beutel ins Eisfach gelegt werden soll. Dabei gilt: Je weniger Luft im Beutel, desto größer der Effekt. Sobald das Wasser gefriert, dehnt es sich aus und hat im Ergebnis weite Schuhe zur Folge.

Noch mehr Tipps und Tricks zum Schuhe-Weiten findest Du hier.

Leider eignen sich nicht alle Schuhe zum Selber-Weiten und einige sind selbst danach noch zu eng. Zum Glück hast Du, wenn Du unsere Tipps berücksichtigst, zukünftig keine Probleme mehr mit der falschen Schuhweite. Und damit Du schon bald in den Genuss Deiner neuen bequemen Wegbegleiter mit großer Schuhweite kommst, findest Du bei Wundercurves viele tolle weite Schuhe – wir wünschen Dir viel Spaß beim Stöbern!