Looks of the Year

Ist Dir unser wöchentliches Mode-Highlight mal durchgerutscht oder hast Du es einfach nicht geschafft vorbei zuschauen, dann findest Du sie gesammelt als Looks of the Year.

Für Deine neuste Mode-Inspiration findest Du also ein wöchentliches Style-Update, für das wir uns zu gern von kurvigen Stars und Sternchen inspirieren lassen. Schließlich tragen Plus Size-Models wie Céline Denefleh und Ashley Graham, aber auch Sängerinnen wie Beth Ditto und Adele ihre Kurven mit Stolz und zeigen, wie toll Mode für Mollige sein kann und sind wunderbare Inspirationsquellen.

Millefleurs - Tausende von Blüten

Millefleurs - noch nie gehört? Du kennst es bestimmt unter dem Begriff Streublumen. Der Begriff kommt aus dem Französischen und bedeutet soviel wie “tausend Blumen”. Kein Wunder, Kleidung mit Millefleurs-Muster wirkt optisch wie ein Blütenmeer. Wann das Muster den Sprung von floralen Dekor-Wandteppichen in die Modewelt schaffte, ist nicht bekannt.

Tausende von Blüten

Charakteristisch für Millefleurs sind kleinere Blüten, die auf der ganzen Fläche des Kleidungsstücks verteilt sind. Egal ob gleichmäßig oder wild verteilt, hier entsteht aus tausenden von Blüten ein beinah flächiges Muster. Im Gegensatz zu klassischen Blumenkleidern, heben die gestreuten Blüten sich weniger vom Untergrund ab und wirken weniger niedlich. Am häufigsten sieht man das Muster wahrscheinlich auf Kleidern, aber auch andere Kleidungsstücke, wie Blusen, T-Shirts oder Röcke können von Streublumen bestimmt sein.

Aufgeblüht

Mit dem Millefleurs-Muster hast Du einen echten Allrounder: Kombiniert mit Boots und einer Lederjacke hast Du einen coolen Style geschaffen. Aber auch ein romantischer Country-Look ist leicht mit den Mini-Blüten zu meistern. Zusammen mit Sneakern oder zarten Sandalen und einer Jeansjacke hast Du im Handumdrehen ein frühlingshaftes Outfit. Egal wie Du die Mini-Blüten kombinierst, mit diesem Style ist Dir der Frühling direkt auf’s Leib geschneidert.

Hol Dir gleich hier Inspiration für Deinen Millefleurs-Look:

Frühlingsmäntel - Deine modischen Begleiter für den Übergang

Momentan sind die Temperaturen in der Früh oft noch recht frisch. Auch, wenn die kurze Jeansjacke schon ganz vorne im Kleiderschrank hängt und gefühlt um ihren sofortigen Einsatz bettelt, lass sie noch etwas schmoren. Bei den sich permanent wechselnden Wetterlagen und einem oft noch eisig frischen Wind, bist Du mit einem Mantel besser beraten. Mäntel sind ja zumindest knielang und somit durch das Mehr an Stoff um einiges wärmer und winddichter als kurze Jacken. Frühlingsmäntel gibt es in diversen Stilrichtungen, Materialien und Farben:

Der Trenchcoat - der Klassiker schlechthin

Magst Du es ganz classy, dann greife zu einem Trench in Beigetönen. Je nachdem, ob Dir kühle oder warme Nuancen besser stehen, Du findest in dem großen Angebot der Shops garantiert Deinen Ton. Die Beige-Palette reicht von kühlen Sand- und Taupe-Tönen bis hin zu warmem Camel-Beige. Stehst Du nicht auf dezente Neutraltöne, dann gibt es für Dich Trenchcoats natürlich auch in knalligen Farben. Und in diversen Materialien. Bist Du ein Jeans-Mädchen, wie wäre es beispielsweise mit einem Trench aus Denim?

Keine Angst übrigens vor dem obligatorischen Bindegürtel! Magst Du Deine Taille nicht betonen, dann binde den Gürtel einfach doppelt im Rücken. Damit zauberst Du trotzdem eine leicht körperumspielende Silhouette.

Dustercoats - ein Hauch von Nichts

Relativ neu im Frühlingsmantel-Segment sind sogenannte Dustercoats. Diese leichten, langen, weit geschnittenen “Staubmäntel” sind oft aus glänzendem Nylon und ungefüttert. Durch die Länge und das Material erfüllen sie perfekt ihren Zweck als Windbreaker und Regenschutz. Manche Dustercoats sind so hauchzart, dass Du sie zusammengerollt sogar in Deiner Handtasche unterbringst. Praktisch, wenn die Mittagssonne wider Erwarten doch schon richtig Kraft hat oder hingegen ein plötzlicher Regenschauer droht.

Der Wollmantel - die Farbe macht’s

Wollmäntel sind gefühlt sicherlich eher Wintermäntel. Allerdings hat echte Wolle die Eigenschaft, dass sie temperaturausgleichend wirkt. Daher bietet sich ein Wollmantel auch ideal für den Übergang an. Die Farbwahl macht den Unterschied. Echte Frühlingsgefühle kommen natürlich bei zarten Pastelltönen oder leuchtenden Farben eher auf, als bei Grau und Schwarz. Der Übergang vom klassischen Wollmantel zum Longblazer ist fließend. Mäntel und Blazer sieht man neuerdings in den Kollektionen wieder vielfach als Doppelreiher. Doppelreiher tragen durch die Querverteilung der Knöpfe leider etwas mehr auf als Einreiher. Trägst Du zudem den Mantel gerne auch mal offen, dann lasse die modischen Doppelreiher links liegen und bleibe beim klassischen Einreiher.

Hier findest Du in Sachen Mantel sicher Deinen persönlichen Begleiter für den Frühling:

605475fb976e37296d7b23ca
wundercurves.de
60464e3c639a3eae65b9c6ad
diepetra_
60420dcb639a3eae65b82d93
diepetra_
6034c797639a3eae65b349b6
thecameronxoxo
602fd903976e377f4d7b23c7
wundercurves.de
602b83fb639a3eae65ad2d74
yasmin_3000_
60266d2f976e37db267b23c8
wundercurves.de
60420dcb639a3eae65b82d94
diepetra_
600830fe976e378f3e7b23c9
wundercurves.de
60069ab5639a3eae6586c726
tall_dutchie

Aus dem Ei gepellt - Looks für Ostern

Dein Look für das Osterfest wird frisch & fröhlich. Wenn es die Temperaturen zulassen, hüllst Du Dich zur Gartenparty mit der Familie in ein luftig-leichtes Outfit. Ein kleiner Brunch im engsten Kreis ist doch die schönste Variante, das diesjährige Osterfest zu feiern. Dafür darfst Du Dich mal wieder so richtig schick machen und die Frühlingslooks aus dem Schrank holen. Für den Fall, dass es regnen sollte, sind Indoor-Alternativen natürlich auch wunderbar für ein schönes Beisammensein. Egal ob Wintergarten oder heimisches Wohnzimmer, dem Wetter trotzt Du mit hellen Farben. Für den Osterspaziergang wirfst Du dir dann ganz einfach eine schicke Regenjacke über und los geht’s.

Es wird bunt

Der Frühling bringt Farben mit, die Ostereier werden bunt gefärbt und genau das darf sich auch in Deinem Oster-Outfit wiederspiegeln. Frühlingshafte Pastelltöne sind absolut im Trend und perfekt für das herannahende Osterfest. Auch knallige Farben wie Gelb, Rot, Pink, Blau oder Grün können kombiniert mit strahlendem Weiß einen fabelhaften Oster-Look schaffen.

Wie ein Faberge Ei

Erinnerst Du Dich an die berühmten Faberge Eier, die prunkvoll verziert und mit allerlei Muster geschmückt sind? Gerade zu Ostern darfst Du es ihnen gleichtun und Dich gern austoben mit Prints. Blusen, Blazern, klassischen Kleidern, Röcken und schicke Hosen. Kombinierst Du dann farbenfrohe und gemusterte Teile mit klassischen und schlichten Stücken, hast Du das perfekte Fest-Outfit.

Egal ob es eine Blumenwiese auf Deinem eleganten Rock ist, florale Muster auf Deiner Bluse oder geometrische Ornamente, am Ostersonntag wird das Leben in all seiner Pracht gefeiert. Hab also Mut zu Mustern und Farben!

Hier findest Du Deinen farbenfrohen Oster-Look:

604f1de1639a3eae65bd4084
angelinaaballerina
60472d8a639a3eae65ba1432
tall_dutchie
604730aa639a3eae65ba1506
sorryimawkwardsorry
603d211b639a3eae65b6419d
kurvigeliebe

Animal Prints - Let's get wild!

Fashion-Kollektionen ohne Animal Prints? Nahezu undenkbar! Tierisch inspirierte Drucke sind kein kurzlebiger Trend, sondern schon lange zum modischen Dauerbrenner geworden.

Klassische Animal Prints bilden die Natur nach. Meist stehen Tiere als Pate, deren wilde Fellmuster uns faszinieren. Das sind vor allem Wildkatzen wie Leoparden, Geparden, Tiger, aber auch Zebras oder einheimische Tier wie Rehe bis hin zu Haustieren wie Dalmatiner. Übertragen auf Stoffdesign entstehen teils fotorealistische Pendants zur Natur. Dasselbe passiert mit der Haut von Reptilien: Schlangen- oder Kroko-Prints kennst Du sicher als typische Vertreter in Sachen Animal Print.

Sehr modisch wird es, wenn sich die Stoffdrucke nur von der Natur inspirieren lassen, die Fellprints also verfremdet oder stilisiert werden und nur auf den zweiten Blick als solche erkennbar sind. Dann wird der Leo eben nicht mehr in Brauntönen angelegt, sondern in knalligen Pink-Abstufungen. Gerade farblich entsteht dadurch eine riesige Range, bei der Du auch Deine Töne findest. Sind Naturfarben nicht so Deins, dann greife zu tierischen Prints in knalligen Neontönen oder in Schwarz-Weiß.

Ebenfalls zu Animal Prints zählen die sehr angesagten Allover Drucke mit großen Tiermotiven. Da ist ebenfalls von Wildkatzen über Fische bis hin zu Füchsen und Vögeln alles vertreten. Du hast ein Faible für eine seltene Tierart? Du findest “Dein Lieblingstier” garantiert auf Stoff!

Wie Du den Look kombinierst

Beim Styling von Animal Prints kann das Outfit schnell überladen werden. Beschränke Dich daher auf ein tierisches Statement Piece und kombiniere es mit unifarbenen Stücken. Oder bleibe zumindest in derselben Farbwelt, wenn Du mehrere Tierprints in einem Look vereinen willst.

Toll zu einem klassischen braunen Leo ist übrigens Knallrot. Aber auch hier gilt, sparsam dosieren! Eine hochgeschlossene Leo-Schluppenbluse mit signalrotem Lippenstift ist wow, ein klassischer Trenchcoat mit Leopardenmuster, dazu eine leuchtend rote Umhängetasche, jawoll! Ein tief dekolletiertes Leo-Shirt mit Leder-Minirock und roten Lack-Stilettos ist eher zuviel des Guten.

Wenn Du Dich erst zaghaft an das Thema Animal Prints herantasten willst, dann gehe den Weg über Accessoires. Taschen und Schuhe mit Leoparden- oder Snake-Prints findest Du in allen Farben, Formen und Stilrichtungen. Sie geben jedem Basic-Outfit sofort einen besonderen Kick.

Hier findest Du Inspiration für Deinen neuen tierischen Look:

605475ef976e37ee777b23c6
wundercurves.de
6049de71976e3710157b23c6
wundercurves.de
604900c6976e37fd1a7b23c6
wundercurves.de
60490000976e376c0e7b23c8
wundercurves.de
6048ffd1976e373a0e7b23ca
wundercurves.de
6048f03b976e3745017b23c8
wundercurves.de
6048ef7d976e3747017b23c6
wundercurves.de
604636ce976e37d7447b23c6
wundercurves.de
6034c40a639a3eae65b346e6
curfashion
602fd99b976e37305b7b23c7
wundercurves.de
602fd903976e377f4d7b23c7
wundercurves.de
602fc382976e37bb057b23c6
wundercurves.de
6025689b976e373e557b23c8
wundercurves.de
60256001976e37d2037b23c9
wundercurves.de
60420dcb639a3eae65b82d94
diepetra_
6011ad61639a3eae6592654c
yasmin_3000_
5fe9bd83639a3eae65642999
anni.ka.maria

Schrei nach Frühling - Pastellfarben

Was schreit mehr nach Frühling als Outfits in Pastellfarben. Inspiriert von den ersten Frühblühern, hüllst Du Dich in frühlingshafte Farben. Der fliederfarbene Krokus sprießt zur Zeit auf fast allen Wiesen & macht Lust auf warmes Wetter und leichte Looks.

Frühjahrs-Farbenpracht

Zartrosa wie Zuckerwatte, Babyblau wie der Frühlingshimmel oder Mintgrün wie das erste Pistazien-Eis des Jahres - Pastellfarben erinnern uns an die schönen Dinge im Leben. Du kannst Deine Pastell-Looks entweder Ton in Ton gestalten oder auf Kontraste setzen:

Probier’ Dich doch mal an Deiner Lieblings-Pastellfarbe aus und kombiniere einen ganzen Look aus ihr. Dabei müssen nicht alle Teile zwingen den exakt gleichen Ton haben, gern kannst Du verschiedene Farbabstufungen miteinander mischen. Auch vor Mustern oder Prints musst Du nicht zurückschrecken. Denn es müssen nicht alle Teile unifarben sein - Beige, Creme oder Weiß ergänzen alle Pastellfarben wunderbar.

Wenn Du lieber auf Kontraste setzen möchtest, versuch es doch mal mit den Pastell-Liebespaaren: Hellblau und Flieder passen wunderbar zusammen. Genau wie Rosa und Mintgrün oder Rosa und Hellgelb. Noch kräftiger wird Dein Look mit Colour-Blocking - Rosa und Rot bswp. machen richtig was her zusammen.

Pastellfarben für Dich

Wenn Du einen warmen Hauttypen hast, mit einem warmen-goldigen Unterton, stehen Dir Pastellgelb und Apricot besonders gut. Bist Du eher ein kühler Hauttyp, mit zarten Teint und bläulich-olivfarbenen Unterton, sind Rosa, Hellblau und Mintgrün perfekt für Dich.

Den Einsatz von Schwarz in einem Pastell-Look solltest Du eher gering halten, um den Pastellfarben ihren Raum zu geben. Um aber Deine Vorzüge zu betonen, kannst Du Schwarz oder leichte, dunklere Farben gezielt dort einsetzen, wo Du keinen Fokus drauf legen möchtest. Eine schwarze Hose oder blaue Jeans umschmeichelt bspw. Deine Beine, stiehlt den Pastellfarben aber nicht die Show.

Egal ob Du den Look Ton in Ton trägst oder mehrere Pastellfarben miteinander kombinierst, gute Laune ist damit garantiert. Tipp: Für noch mehr Gute Laune, kannst Du Deine Nägel passend in Pastellfarben lackieren.

Entdecke gleich hier Inspiration für Deinen Pastell-Look und finde hier alle Pastelllooks gebündelt auf einen Blick:

Frühlingserwachen

Die ersten warmen Sonnenstrahlen kündigen den Frühling an und machen sofort Lust auf eine andere Art von Mode. Steppjacken kommen hinten in den Schrank, Jeans- und Lederjacken wieder in die erste Reihe. Dick gefütterte Boots weichen den geliebten Sneakers.

Jetzt schlägt auch die Stunde der sogenannten Übergangsjacke. Das können ungefütterte Wollmäntel sein oder - sehr trendy - übergroße karierte Hemden aus dickem Baumwoll-Flanell, die Du offen als Jacke tragen kannst.

Auch in Sachen Farben kommen Frühlingsgefühle auf. Klar, Schwarz geht immer, aber fröhlichere Töne heben eindeutig die Stimmung und bringen Dich aus dem Winterblues. Die Trend-Agentur Pantone hat Gelb und Grau zu den Colours of the year gekürt. Die ganze Range der Rottöne, angefangen von Rosa über Pink und Orange bis hin zu Knallrot ist weiterhin en vogue und dementsprechend auch in den neuen Kollektion zu finden.

So kombinierst Du den Look

Nach ein paar Saisons des Colour Blockings, also dem bewussten Mix von mehreren kräftigen unterschiedlichen Farben in einem Outfit, zeigt das Trendbarometer auch wieder Richtung monochrom. Das bedeutet, Du beschränkst Dich dabei von Kopf bis Fuss auf eine Farbe, lediglich mit kleinen Nuancen.

Eines gilt es zu dieser Jahreszeit auf jeden Fall zu beachten: Die Wirkung der Sonnenstrahlen wird oft überschätzt, denn trotz Sonnenschein ist es früh morgens immer noch recht kühl. Damit Du auf dem Weg zur Arbeit also nicht bibberst vor Kälte, empfiehlt sich der gute alte Zwiebellook. So kannst Du Dich im Laufe des Tages, mit steigenden Temperaturen, nach und nach Deiner Schichten entledigen. Ziehe zum Beispiel morgens eine Bluse unter Deinen Baumwoll-Pullover oder werfe einen großen Woll-Poncho über Dein Jeansjacken-Outfit. Auch einen Schal oder ein Tuch solltest Du immer parat haben. Selbst in der Mittagssonne kann der Wind noch sehr frisch sein. Aber, die kalten Tage sind gezählt!

Hier findest Du Inspiration für Deinen neuen Frühlingslook:

60352834639a3eae65b37646
kurvigeliebe
6034c797639a3eae65b349b6
thecameronxoxo
602ffa87639a3eae65b192dd
fennalein
602ab58d976e3723407b23c8
wundercurves.de
601913df639a3eae659a0c99
sorryimawkwardsorry
5ff43e43639a3eae656e3300
diepetra_

Last Days of Winter - Looks für den Übergang

Die letzten Wintertage sind angebrochen und es ist noch mal so richtig schön kalt. Das ist doch die perfekte Zeit für Deine letzten Winterlooks! Looks, mit denen Du durch den Schnee stapfen und die frische Winterluft genießen kannst. Es ist auch einfach der ideale Zeitpunkt, um noch einmal ein paar neue Wintersachen zu kaufen, denn vieles ist im Sale und wer könnte bei einem Schnäppchen schon Nein sagen. Nachdem Du den ganzen Winter die gleichen Sachen an hattest, kannst Du so noch einmal frischen Wind in Deinen Schrank bringen und Dich schon auf nächstes Jahr freuen.

Looks für den Übergang

Mit dem Winterende, steht der Frühling ins Haus und die Lust nach frühlingshaften Kleidungsstücken wird immer größer. Neue Trends, frische Farben und Muster können es kaum erwarten in Deinen Schrank einzuziehen. Doch dafür ist es noch zu kalt - Quatsch! So einfach kannst Du Frühlingsteile jetzt schon mit Deinen Winter-Lieblingen kombinieren:

  • Maxikleider und -röcke schreien nach Frühling, zusammen mit einem kuscheligen Strickpullover oder dickem Hoodie zauberst Du im Handumdrehen ein warmes Outfit für den Übergang. Strumpfhose natürlich nicht vergessen und ein Paar coole Boots, et voilà - perfektes Frühlings-Winter Mix & Match. Mit Deinem Lieblingsmantel geht’s so zum Wocheneinkauf oder Spaziergang.

  • Auch farblich kannst Du Deine Winterlooks schon frühlingshaft aufpeppen. Kombiniere zu den basic Winterfarben, wie Schwarz oder Weiß, Pastelltöne oder die Trendfarben 2021 - “Illuminating"-Yellow und "Ultimate Gray". Schal und Mütze in Pastelltönen verpassen Deinem Look direkt einen frühlingshaften Flair. Auch eine Hose oder ein Strickkleid in Pastellfarben bringt Frische in Dein Outfit für den Übergang.

Gerade mit der Kombination aus Frühlings- und Winter-Teilen kannst Du ganz neue, spannende Looks schaffen.

Und weil wir beide Jahreszeiten lieben, gibt’s hier Inspiration für Deine Mix & Match Übergangsoutfits:

Romantic Heartbeat

Herzchen hier, Herzchen da, die Mode steht gerade ganz im Zeichen der Liebe. Passend zum Valentinstag, den verliebte Pärchen jedes Jahr am 14. Februar zelebrieren. Bist Du auch schon im Romantik-Modus? Dann bieten Dir die neuen Frühjahrs-Kollektionen einen riesige Auswahl an romantischen Looks: Blumenprints, Volants, verspielte Kleider mit Puffärmeln und mehreren Chiffonlagen gibt es zwar schon einige Zeit, sie sind in der neuen Saison weiterhin extrem angesagt. Neu sind große mädchenhafte Kragen, teils mit folkloristischen Lochstickungen, die Du momentan überall in den Accessoires-Abteilungen findest. Sie geben jedem einfachen Basic-Shirt oder Pullover sofort einen romantischen Retro-Touch.

Wer es nicht so verspielt mag, Romantik bedeutet nicht automatisch Pastellfarben und Rüschenkleid, Romantik geht auch cool. Gerade die angesagten grafischen Alloverprints mit Herzchen eignen sich auch für einen ansonsten cleanen Look. Romantik mit Augenzwinkern sozusagen.

Wie Du den Look kombinieren kannst

Style eine schwarz-weiße Herzchenbluse mit einem klassischen Hosenanzug oder einem Bleistiftrock, dann funktioniert Romantik sogar im Büro. Für das Date am Abend tauschst Du einfach die flachen schwarzen Loafer gegen knallrote Pumps aus. Roter Lippenstift dazu und los geht’s!

Wenn Du den mädchenhaften Stil bevorzugst, kannst Du natürlich auch bei den Accessoires im verspielten Romantik-Modus bleiben. Knoten-Haarreifen, Hüte, große Creolen, das passt alles perfekt. Angesagt ist es aber weiterhin, Brüche einzubauen, damit es lässiger wirkt. Kombiniere statt des niedlichen Cardigans eher eine Jeans- oder Lederjacke zum Blümchenkleid und statt der süßen Mary Janes-Spangenschuhe lieber derbe Boots oder spitze Ballerinas.

Hier findest Du angesagte Blümchenkleider, Herzchen-Prints und Volants-Looks:

Weiß wie der Schnee

All White geht nicht nur im Frühling oder Sommer, sondern auch im Winter. Gerade zu der dunklen Jahreszeit bringst Du in einem Look ganz in Weiß ein Strahlen in die karge Umgebung. Anmutig wie ein Schneeleopard ergänzt Du so die weiße Schneelandschaft.

You are a Queen

Im Sommer sind All White Looks göttergleich, leicht und luftig. Im Winter darf es gern etwas wärmer sein. Wie die Schneekönigin hüllst Du Dich in kuschelig-warme, weiße Teile. Eine Kombination aus Deinen weißen Sommer-Lieblingen von der letzen All White Party mit winterlichen Stücken ist aber auch gar kein Problem. Schnapp’ Dir Dein liebstes weißes Maxikleid und zieh Dir einen weißen Rollkragenpullover drüber. Dazu noch einen Gürtel, Mütze oder Hut und ein paar rockige Boots - Strumpfhose natürlich nicht vergessen, sonst wird’s brrr kalt. Im Handumdrehen hast Du einen All White Winterlook gezaubert.

Weiß ist nicht gleich Weiß

All White bedeutet nicht, dass Du Dich auf einen Weißton beschränken musst. Hier darfst Du gern nach Herzenslust mit Abstufungen und Schattierungen spielen. Schneeweiß, Cremeweiß (Off-White) oder Elfenbeinweiß sind nur ein paar der möglichen Weißfarben. Zusammen mit Beige- und Nudetönen schaffst Du tolle Lagen in Deinem All White Look. Es muss also nicht zwingend eine weiße Jacke oder ein weißer Mantel sein, hier darfst Du gern auch zu anderen zurückhaltenden, natürlichen Tönen greifen. Eine Kombination mit schwarzen Schuhen und schwarzer Tasche versteht auch zu punkten, denn niemand schreibt Dir irgendwas vor - Ob komplett All White oder in Kombination mit anderen Farbtönen - mit mindestens einem Keypiece in Weiß bringst Du Dich und die Welt um Dich herum zum Strahlen.

Ob Du am Ende einen lässigen Streetstyle zauberst oder Dich für eine femin-elegante Interpretation des All White Looks entscheidest, liegt ganz bei Dir. Optisch hoffnungsvolle, strahlende Looks auf die Straße zu bringen, können wir auf jeden Fall alle in diesen Zeiten gebrauchen!

Finde direkt hier Inspiration für Deinen nächsten All White Look - die Gesamtauswahl findest Du [hier][5]:

Wir machen blau

Die Lieblingsfarbe von uns Deutschen ist Blau. Unangefochten und schon seit Jahren. Aber warum? Blau gibt uns ein gutes Gefühl. Es geht dabei um bestimmte Assoziationen und Wirkungen, die man mit Farben verbindet beziehungsweise ihnen zuschreibt. Blau wirkt zum einen beruhigend, aber auch distanziert und kühl. Daher ist Blau die perfekte Modefarbe für’s Business, vor allem im klassisch-konservativen Bereich, wo es besonders formell und seriös zugeht.

Blau steht jedem, es kommt nur auf die Nuance an. Bist Du ein Schneewittchen-Typ oder hast einen südländischen Teint und dunkle Haare und Augen, dann kannst Du es richtig krachen lassen: leuchtendes Royalblau ist perfekt für Dich. Bist Du aschblond oder brünett, dann sind meist abgemilderte, kühle Blautöne klasse wie Graublau, Jeansblau oder Stahlblau. Rothaarigen steht Blau super zu Gesicht, das mehr Gelbanteil hat, also mehr Richtung Grün tendiert: Türkis- und Petroltöne sind prima.

Blau ist immer in Mode

Die US-amerikanische Firma Pantone gibt jede Modesaison eine Range an Trendfarben heraus, an denen sich die Fashion-Industrie in ihren Kollektionen orientiert. Blautöne sind immer dabei. Diesen Sommer werden uns in den Shops “Cerulean” ein klares, kühles Himmelblau und “French Blue”, ein kräftiges, warmes Kornblumenblau begegnen.

Wie Du Blau kombinieren kannst

Blau ist ein Allrounder und leicht zu kombinieren. Magst Du es sportlich-elegant, dann ist die maritime Kombi aus Dunkelblau, Rot und Weiß der Klassiker schlechthin. Einen spannenden Kontrast zu Blau erzielst Du mit Brauntönen. Style doch mal ein Jeans-Outfit mit Accessoires in Cognacbraun, das sieht garantiert toll aus. Momentan extrem angesagt ist die Kombination von Schwarz und Blau, allerdings sollte sich der Blauton dann gut von Schwarz abheben, perfekt passen würde zum Beispiel ein kräftiges Yves Klein-Blau. Du kannst aber auch mal probieren, Ton-in-Ton zu stylen und ein monochromes Outfit zu erstellen, dass rein aus Blautönen besteht. Die Möglichkeiten sind grenzenlos, wie Du siehst.

Hier findest Du tolle Kleider und Mäntel in Blau, passend dazu Pumps in Braun:

Black is my happy colour

All-black-Looks, also Outfits komplett in Schwarz, sind immer wieder im Trend, sie sind zeitlos, edgy und immer relevant. Der unifarbene Look kann für jede Gelegenheit stylisch abgewandelt werden. Als bequemes Homewear-Outfit, klassisch-schick zum Ausgehen oder als lässiger Streetstyle. Schwarz ist immer elegant, strahlt Stärke aus, streckt Deine Silhouette und schmeichelt jedem Hautton.

Schwarz ist eigentlich gar keine Farbe

Schwarz ist eigentlich keine richtige Farbe, wird jedoch umgangssprachlich so bezeichnet. Denn Schwarz entsteht durch subtraktive Farbmischung aus Cyan (Blaugrün), Magenta (Purpur) und Gelb. Werden diese Farben übereinander gelegt, erhält man Schwarz - zumindest bezogen auf Licht. Die meisten bezeichnen Schwarz trotzdem als Farbe. Der Modedesigner Riccardo Tisci sagt einmal: Es ist die vollständigste Farbe der Welt, die aus allen Farben der Palette besteht.

Der modische Aufstieg

Die unbunte Farbe Schwarz, wie sie auch manchmal genannt wird, war früher etwas Seltenes. Lediglich Kirchendiener kleideten sich in Schwarz, um sich mit der dunklen Farbe abzuheben. Denn die ärmliche Bevölkerung konnte sich nur ungefärbte Stoffe leisten. Der kräftige Schwarzton wurde bspw. mit Galläpfeln gefärbt, was ein sehr teurer Prozess war. Später im 15. und 16. Jahrhundert konnten sich dann auch Bürger farbige Kleidung leisten.

Im 19. Jahrhundert hatte sich Schwarz zur Farbe der trauernden Witwen durchgesetzt. Mit dem Kleinen Schwarzen von Coco Chanel und dem Zitat Dieses schlichte Kleid wird eine Art von Uniform für alle Frauen mit Geschmack werden war ein zeitloser Klassiker geboren, der die Farbe Schwarz elegant und sexy machte.

All-black-Looks stylen

Diese Basics in Schwarz hast Du bestimmt schon in Deinem Schrank: Schwarze Jeans, Pullover oder Shirt und eine Lederjacke. Perfekt, diese Teile kannst Du direkt miteinander kombinieren. Gerade bei kühleren Temperaturen kannst Du eine schwarze Jeans mit einem schwarzen Rollkragenpulli tragen. Dazu eine dickere Lederjacke und einen Gürtel, schon hast Du mit Boots einen abgerundeten, edgy Look. Auch schwarze Kleider, egal ob Strickkleid oder etwas Elegantes, mit einer schwarzen Strumpfhose, Stiefeletten und einem Mantel, schaffst Du einen wahnsinnig eleganten All-black-Look. Dabei müssen nicht zwingend alle Teile Schwarz sein. Jacken, Mäntel und Accessoires dürfen gerne auch andere schlichte Farben haben. Auch mit diesem dezenten Mix, bleibt Dein Outfit überwiegend All-black. Mit Glitzerelementen, Perlen- oder Nietendetails machst Du Deinen Look noch cooler.

Mit all seinen Eigenschaften, hat sich Schwarz einen unverkennbaren Stellenwert in der Mode erklommen. Denn es sind das Kleine Schwarze oder der klassische schwarze Anzug, die wohl in nahezu jedem Kleiderschrank fester Bestandteil sind. Dabei ist Beste an der Farbe Schwarz: sie steht wirklich allen und umschmeichelt jede Figur!

Du hast direkt Lust auf einen neuen All-black-Look? Hier kannst Du direkt stöbern und Dich inspirieren lassen - die komplette Auswahl an schwarzen Looks findest Du hier:

Basics - Die Basis einer guten Garderobe

Du kennst sie sicher, Überschriften wie “Das muss jede Frau im Schrank haben” oder “10 Must haves für jeden Kleiderschrank”. Modemagazine veröffentlichen in regelmäßigen Abständen Listen dieser Art. Der Ansatz ist gut, denn es geht um Basics, um Kleidungsstücke, die durch ihre Schlichtheit und Zeitlosigkeit eine gute Grundlage für jede Garderobe sind. Das Problem ist die Verallgemeinerung, denn wir sind ja zum Glück alle verschieden, haben unterschiedliche Geschmäcker und Stilvorlieben. Insofern sind solche Listen Quatsch.

Aber welche Basics passen denn zu Dir? Magst Du es eher sportlich und lässig, dann bilden schlichte Jeans und einfarbige T-Shirts, Sweatshirts und Pullover eine gute Basis für Deinen Kleiderschrank. Maritime Farben wie Blau, Weiß und Rot und gestreifte Oberteile sind ideal für einen sportlich-eleganten Look.

Bist Du mehr die Klassische und liebst es clean und schick, dann könnten auf Deiner Basic-Liste unifarbene Tops, Blusen und Stoffhosen in Schwarz, Weiß, Grau oder Beige stehen. Ein klassischer Wollmantel passt sicher auch gut zu Dir.

Du magst es verspielt und mädchenhaft? Dann sind Strick-Cardigans in verschiedenen Längen und Unterziehrollis in diversen Farben toll für Dich, damit Du Deine süßen Sommerkleidchen auch bei kühlen Temperaturen anziehen kannst. Du siehst schon “eins” für “alle” gibt es nicht.

Wie Du den Look kombinieren kannst

Zugegeben, Outfits, die nur aus Basics bestehen, können recht schnell sehr langweilig wirken. Basics dienen daher auch nur als Grundlage für eine gute Garderobe. Es fehlt noch die Würze. Die erreichst Du mit Statement-Pieces, besonderen Accessoires oder durch außergewöhnliche Farbkombinationen. Eine Kombi aus Bluejeans und weißem T-Shirt wirkt viel spannender, wenn Du sie statt grauem Cardigan mit einer rostbraunen Strickjacke stylst. Denn: Ein Mix aus kühlen Farben mit warmen Gewürztönen wirkt außergewöhnlich und hat das gewisse Etwas. Als besondere Statement-Pieces bieten sich natürlich auch sehr modische Teile an, die aber aufgrund des verblassenden Trendfaktors meist ein baldiges Ablaufdatum haben. Wenn Dir Nachhaltigkeit wichtig ist, dann halte Dich beim Einkauf super trendiger Kleidung, die Du nur eine Saison tragen kannst, eher zurück. Setze stattdessen auf gute Qualität bei Deinen Basics, denn an ihnen hast Du lange Freude.

Gestreifte Oberteile, schwarze Jeans und Cardigans in Gewürztönen kannst Du gleich hier shoppen:

Entdecke Neues im neuen Jahr

Ein neues Jahr ist immer ein guter Stichtag, um selbst etwas Neues zu beginnen und mit frischen Zielen in ein neues Zeitalter zu starten. Es ist wie ein Neustart für den Kopf. Egal ob Du Dir konkrete Neujahrsvorsätze vornimmst oder einfach nur ein paar Ziele für Dich definierst - jetzt ist ein idealer Zeitpunkt um all das umzusetzen, was Du gerne möchtest.

Dein neues Ich

Du musst Dich natürlich nicht komplett umkrempeln, aber sicherlich hat jeder irgendetwas, das er gerne verändern möchte. Ob berufliche Ziele, der Einklang mit Dir selbst oder auch Deine Fitness; womit Du einen Neustart wagen möchtest, liegt ganz bei Dir. Wenn Dir allerdings so gar nichts einfällt, Du aber Lust auf Veränderung hast, versuche Dich doch mal modisch neu auszuprobieren.

Die Modewelt steht Dir offen

Ein modischer Neustart heißt nicht, dass Du Deinen ganzen Kleiderschrank rauswerfen sollst. Vielmehr bedeutet es Freiheit. Probiere Dich aus, und traue Dich an neue Looks, die Du schon immer mal tragen wolltest. Oder vielleicht auch an Looks, die bis jetzt gar nicht Dein Fall waren. Sicherlich wirst Du überrascht sein, wie viele neue Sachen Dir wahnsinnig gut stehen.

Sei mutig und entdecke Neues

Wie wär’s zum Beispiel mal mit etwas Körperbetontem, denn als curvy Lady darfst Du Deine Kurven gerne in Szene setzen. Kauf Dir das Kleid, die Jeans oder die Bluse, die Du Dir bis jetzt nicht zu tragen getraut hast. Natürlich darfst Du ein Croptop anziehen. Bisher warst Du eher sportlich unterwegs? Probier doch gern mal etwas Schickeres aus. Layering, Color-Blocking oder Mustermix, die Modewelt steht Dir ganz offen. Inspiration für coole curvy Looks findest Du überall. Hier auf [wundercurves.de][5], in Magazinen oder in Sozialen Medien wie Instagram. Outfits, die Dir gefallen, darfst Du gerne nachstylen und so Deinen eigenen Stil erweitern. Und solange Du Dich wohl fühlst, wirst Du immer fantastisch aussehen!

Inspiration zu tollen neuen Lieblingsstücken entdeckst Du gleich hier:

Neues Jahr - Neues Ich

Gefühlt ploppen die Werbungen für Abnehm-Apps und neueste Diätmittelchen immer früher auf. Ließ man uns vor ein paar Jahren zumindest noch bis zum ersten Januar Zeit, ging es nun schon direkt nach den Weihnachtsfeiertagen los. Ja wie soll man denn da noch guten Gewissens den nach wie vor gut gefüllten Weihnachtsteller plündern? Indem man sich am besten in einem übt: Gelassenheit! Mehr Gelassenheit wäre eh ein guter Vorsatz für das neue Jahr. Denn gelassen durchs Leben zu gehen, bringt eindeutig mehr Leichtigkeit und Freude. Aber wie sieht es denn überhaupt bei Dir aus in Sachen guter Vorsätze? Hast Du Dir etwas vorgenommen? Auch hier ist Gelassenheit schon ein Schlüssel zum Erfolg. Wenn Du zehn Kilo in vier Wochen abnehmen, dazu noch vom absoluten Couch Potatoe zum Fitnessfreak mutieren willst, der ab sofort jeden Morgen vor dem Frühstück die Joggingschuhe schnürt, hast Du eh schon verloren. Kleine, realistische Veränderungen sind zielführender: Mal während der Netflix-Lieblingsserie die Hanteln Schwingen oder einfach ab 20 Uhr nichts mehr schnabulieren, das klappt garantiert besser. Denn egal, wie Du etwas ändern willst, es muss Dir Freude machen, nur dann ziehst Du es längerfristig durch.

Sport ist Mord - oder doch nicht?

Das Angebot an Sportmöglichkeiten ist vielfältig und riesig, Corona erschwert es den Sport-Lieberhaberinnen leider deutlich in diesem Jahr, aber für die Motivierten gibt es auch einige Online-Kurse, die ganz entspannt von zu Hause aus gemacht werden können.

Wenn Du jedoch der absolute Sportmuffel bist und Du wirklich gar nichts findest, was Dir Spaß machen könnte, dann lass es einfach! Bewegung ist nämlich auch ohne Sport möglich. Ein uralter Weight Watchers Tipp ist: Stelle das Auto in die am weitesten entfernte Ecke des Supermarktparkplatzes ab. Vorteil eins, geringer Stresspegel: Du musst nicht herumrangieren und in den Kampf um die letzte freie Parklücke vor der Eingangstür ziehen, denn um Dich herum ist alles schön leer. Vorteil zwei, und darum geht es eigentlich, Du läufst. Und zwar richtig viel, alleine schon, um den weit entfernten Einkaufswagen zu holen und ihn zum Schluss auch wieder zurückzubringen. Wer jetzt denkt, das ist doch Pillepalle, dem sei gesagt, Kleinvieh macht hier eindeutig Mist. Gerade bei der alltäglichen Bewegung machen kleine Veränderungen am Ende richtig viel aus.

Gelassenheit bedeutet aber auch, sich nicht so viel um die Meinung anderer zu scheren.

Es ist Dein Körper. Du entscheidest, ob Du abnehmen willst oder nicht. Du entscheidest, ob Du eher der Styling-Typ “Ich kaschiere meine Bauchröllchen” bist oder ob Du sagst, ich präsentiere, was ich habe, mein Bauchspeck gehört auch dazu. Diese Freiheit sollten wir im Gegenzug natürlich auch anderen gönnen.

Wenn Du noch etwas Empowerment in Sachen Body Positivity brauchst, dann schaue mal auf Instagram bei Plus Size Quotes vorbei. Dort findest Du reichlich motivierende Sprüche und gute Gedanken. Inspirierende Plus Size Frauen und tolle Mode in großen Größen findest Du weiterhin hier bei Wundercurves!

Sport macht gut gestylt gleich mehr Spaß. Shoppe hier Plus Size Sportmode:

Dein Silvester-Look: Lass es krachen!

In wenigen Tagen ist schon Weihnachten und bald heißt es auch wieder ‘Frohes Neues!’. Zwischen Heiligabend und Neujahr bleibt nur eine Woche vollgepackt mit den Liebsten und gutem Essen. Darum solltest Du Dir schon jetzt Gedanken über Deinen Silvester Look machen. Denn jetzt ist die perfekte Zeit für tolle Party Outfits. Glitzer, Pailletten, Statement-Schmuck, aufregende Strumpfhosen und tolles Make-up sind nur ein paar der beliebten Silvester Essentials - auch für die Feier im kleinen Kreis.

Silvesterabend

An Silvester darfst Du es modisch richtig knallen lassen! Ob glamourös mit viel Glitzer oder aber auch schlicht und elegant ist natürlich ganz Dir überlassen. Die Auswahl ist auch an solchen Tagen riesig wie eh und je. Glitzernde Kleider, Pailletten-Röcke, seidige Blusen oder coole Lederhosen und noch so viel mehr sind tolle Optionen für einen Partylook.

Ganz und gar aufregend ist ein Look, der von Kopf bis Fuß glitzert und funkelt. Mit einem schicken Pailletten- oder Glitzerkleid und metallischen High Heels bist Du die Mode-Queen. Ein wenig dezenter kannst Du es gestalten, indem Du extravagante Teile mit schlichten Basics kombinierst. Zum funkelnden Plisseerock trägst Du eine dezente Bluse und die weiche Samt-Hose ergänzt Du mit einem einfachen Top und einem Blouson-Jäckchen. Eine stylische Anzughose mit einem schicken T-Shirt ist ein wunderbarer Look für einen bequemen Silvesterabend im heimischen Wohnzimmer. Die Hauptsache ist, dass Du Dich wohlfühlst.

Wundercurves wünscht Dir ein Frohes Neues Jahr!

Auch, wenn wir alle dieses Jahr nur im engsten Kreis mit unseren Liebsten feiern können, dürfen wir diese Zeit genießen und dankbar sein für all das, was wir haben, um dann mit frischer Kraft ins Neue Jahr zu starten.

Die perfekten Looks für den Übergang ins Neue Jahr entdeckst Du hier:

Christmas Colours

Klar, das kleine Schwarze geht immer, auch an Weihnachten. Doch gerade zum Weihnachtsfest darf es ruhig etwas Farbe sein. Aber welche Farben sind denn typisch weihnachtlich? Wenn Du es klassisch magst, gibt es nur eine Antwort: Rot und Grün. Was für die Adventsdeko in der Wohnung gilt, passt eben auch perfekt zum Weihnachtsoutfit, denn auch beim Adventskranz, Baumschmuck, usw. dominiert das Farbduo Rot-Grün die Interior-Shops seit Jahren.

Die einfachste Idee in Sachen Outfit ist ein schickes Kleid in Rot oder Grün. Entweder, etwas legerer und wärmer, ein Strickkleid oder, richtig festlich, ein elegantes Abendkleid. Ein kräftiges Signalrot steht übrigens jedem Hauttyp. Grün wirkt in Smaragd oder Tanne am weihnachtlichen. Als Schmuck ist Gold zum Anlass farblich passender als Silber. Damit Dein rotes oder grünes Statement-Kleid voll zur Wirkung kommt, bleibe ansonsten sparsam beim Einsatz anderer Farben. Kombiniere am besten nur mit Accessoires in Non-Colours wie Schwarz, Weiß oder Grau.

Spießig ist ja das neue Cool. Ganz trendy sind diesen Winter weiße, pelerinenartige Kragen, die an Romy Schneiders züchtigen Internatslook aus dem Filmklassiker "Mädchen in Uniform" erinnern. Du legst sie einfach über den Rundhalsausschnitt Deines roten Strickkleides oder grünen Pullovers, fertig ist der angesagteste Weihnachtslook 2020.

Für Modemutige: Styling-Profis kombinieren die beiden Farbklassiker Rot und Grün in einem Outfit. Wie wäre es beispielsweise mit einer dunkelgrünen Clutch zum roten Strickkleid oder mit einer roten Stola zum schulterfreien waldgrünen Satinkleid?

Aus den schottischen Highlands an den Gabentisch

Schottenkaro kennt man seit Jahren aus der Weihnachtsdeko. Schleifenbänder, Tischläufer, alles gibt es in kariert. Und auch hier gilt: Was am Adventskranz gut aussieht, tut es am Körper erst recht. Inspiriert vom britischen Landadel eignen sich die typischen Tartan-Webmuster perfekt für jedes weihnachtliche Outfit. Ob als kariertes Kleidungsstück oder als Accessoire in Form eines Karo-Schals oder Ponchos. Idealerweise natürlich in Rot-Grün-Nuancen.

Hier findest Du Passendes für Deinen Weihnachtslook in rot, grün und kariert

Walking in a Winter Wonderland

Wenn Du Dich kaum mehr bewegen magst, weil Dir die Knödel oder die Weihnachtsgans so schwer im Magen liegen, dann gibt es eigentlich nichts Besseres als dem inneren Schweinehund und dessen Wink Richtung Couch nicht nachzugeben, sondern genau das Gegenteil zu machen: Jacke an, Boots schnüren und raus an die frische Luft zum Weihnachtsspaziergang. Gerade wenn Du eh die letzte Zeit viel im Homeoffice herum gesessen bist, dann wird es höchste Zeit, dem aufkeimenden Lagerkoller adieu zu sagen.

Feierst Du Weihnachten nicht zuhause, dann solltest Du Dir vor Abreise kurz Gedanken machen. Im schicken kurzen Kleidchen, mit dünner Strumpfhose und hohen Pumps wird der Spaziergang mehr zur Fröstelangelegenheit und der Spaßfaktor eher gering. Pack Dir doch vorab ein kleine Reisetasche mit Thermostrumpfhose, dicken Boots, Handschuhen, Mütze und Schal und schon bist Du für alle Eventualitäten gerüstet. Ideal sind übrigens Strickkleider, denn sie sind einerseits schick und andererseits schön dehnbar. So zwickt und zwackt nichts nach einem ausgiebigen Festmahl und dem zigsten Lebkuchen. Und sie sind mit Jacke und dicker Strumpfhose warm genug für einen Aufenthalt im Freien.

Der Weihnachtspulli

Der Hype um den Ugly Christmas Sweater hat seinen Ursprung in der Bridget Jones-Verfilmung “Schokolade zum Frühstück” 2001. Der hässliche Rentier-Pullover von Mr. Darcy ließ nicht nur die Hauptakteurin am Objekt ihrer Begierde zweifeln, zumindest an dessen Modegeschmack, sondern sorgte auch beim Kinopublikum für Fremdschämmomente. Aber wie es oft so ist, aus unerklärlichen Gründen wurde der lustige Weihnachtspulli Kult und trat seinen modischen Siegeszug um die ganze Welt an. Vielleicht hast Du so ein witziges Teil auch im Schrank. Falls der Pullover Dir für drinnen immer zu warm war, dann hat er jetzt seinen großen Auftritt. Beim Weihnachtsspaziergang.
Jeans und Boots dazu, Steppjacke drüber und los geht’s!

Bist du noch auf der Suche nach schicken Strickkleidern, schönen Mänteln und Steppjacken? Dann schau mal hier:

Volle Kraft voraus: Gründerfrauen

Hey, ich bin Nane, Mitgründerin von Wundercurves, und ich möchte in dieser Woche den Look of the Week in eine andere Richtung lenken: In unserer Woche der Powerfrauen zeigte es sich schon deutlich, es gibt zahlreiche mutige Frauen, die aufstehen, ihre Stimme erheben und versuchen, die Welt ein Stück besser zu machen und für das Durchsetzen ihrer Ideale kämpfen.

Wundercurves

Ich habe vor einigen Jahren mit Freunden Wundercurves gegründet, weil ich es wirklich unglaublich unfair fand, dass es für Normalgrößen unzählige Marktplätze mit riesiger Auswahl gab, während man die Auswahl in der eigenen Plus Size Größe mühsam zusammensuchen musste und im stationären Handel viel zu wenig Beachtung fand. Meine Motivation ist und war es seit Beginn, Euch das bestmögliche Shopping-Erlebnis zu bieten, das fängt an bei einer großen Auswahl an Marken, die Du direkt bei uns shoppen kannst, geht aber weit darüber hinaus: neben Inspirationen und Kaufberatung, wollen wir uns gegen Vorurteile erheben, Euch all die tollen Akteure der Body Positivity Bewegung vorstellen und Euch Mut machen, denn wir sind viele, wir sind stark & wunderschön und es wird Zeit, die Welt von diesen vermeintlichen Schönheitsidealen zu befreien!

PlusPerfekt - Ein Magazin für kurvige Frauen

Ein weiteres Gründer-Duo, das ich schon lange kenne und wahnsinnig zu schätzen weiß, sind Christine und Ann-Christin Scharf, die Gründerinnen des Online-Magazins PlusPerfekt.

"Wir glauben an die Schönheit der Vielfalt. In allem was wir tun, möchten wir Impulse schaffen, Frauen zu Neuem ermutigen und in ihrer Weiterentwicklung unterstützen. Das ist der Sinn von PlusPerfekt. Indem wir tiefgründig berichten, Frauen mit Botschaft ein Sprachrohr sind und nie aufhören zu hinterfragen." Christine und Ann-Christin Scharf von PlusPerfekt

Ihr seht hier zwei Frauen, die sich einsetzen, keine Mühe scheuen, bei denen das Wir-Gefühl und die gegenseitige Unterstützung von uns allen Frauen einfach im Vordergrund steht. Und lesen könnt Ihr bei den beiden Artikel, die mehr bewegen wollen als die gängigen Frauen-Magazine, mit den neusten Entwicklungen auf dem Plus Size Markt, Interviews, die wirklich hinterfragen, zusätzlich aufwendige und hochwertige digitale Zeitschriften zum Durchstöbern online, die sich pro Ausgabe umfassend ganzen Themengebieten widmen, wie die Edition Curvy Bride. Hier steckt so viel Herzblut drin, schaut unbedingt mal bei dem Mutter-Tochter-Duo vorbei.

Bauchfrauen - Selbstliebe-Plattform

Sandra Wurster ist die Gründerin von Bauchfrauen, einer Selbstliebe-Plattform, die sich für Body Positivity und Persönlichkeitsentwicklung einsetzt. Auch sie selbst hat einen langen Weg hinter sich: Bereits im zarten Alter von 11 Jahren probierte sie die erste Diät aus, joggte nachts, damit sie am Tag niemand sehen konnte. Später, in ihren 13 Jahren als Tanzpädagogin, lernte sie viele Menschen kennen, die sich aufgrund ihres Aussehens verstecken, denen es schwer fällt, die Schönheit in ihrer Einzigartigkeit zu sehen. Deshalb beschloss Sandra, durch die Gründung von Bauchfrauen, Menschen zu motivieren, sich von Körperidealen zu befreien. Nun gibt es Workshops, eine eigene Mode-Kollektion, Styleberatung und auch ein Buch hat die Powerfrau bereits veröffentlicht.

Wir alle drei Gründerparteien kommen immer wieder beruflich in Situationen, in denen wir uns behaupten müssen, in denen wir Stärke und Kraft aus der Kleidung ziehen, die wir tragen: Denn fühlst Du Dich wohl und selbstbewusst in Deinem Outfit, dann strahlt das auch nach außen.

Inspirationen für Deinen Business-Look findest Du hier: