Werde Teil unserer Bewegung!


Für Wundercurves ist Schönheit keine Frage der Kleidergröße! Wir stehen ein für Menschen jeder Körperform, Größe, Farbe und jeder Behinderung. Frauen und Männer, die nicht den gesellschaftlichen Normen entsprechen, dürfen nicht wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden. Wir wollen diese Normen brechen und realistische Körper zeigen. Unser aller Alltag besteht aus Mitmenschen, die voller Stärke durch ihr Leben geben und uns inspirieren.

Body Positivity ist für jeden Menschen unfassbar wichtig! Wir haben vergessen, unseren Körper zu lieben und zu akzeptieren. Wir sehen nur unrealistische, stark bearbeitete Bilder von den Medien und merken nicht mehr, dass diese entfremdet wurden und diese Körperformen nicht existieren. Jeder hat das Recht, sich in seinem Körper wohlzufühlen und nicht unter dem Druck der Gesellschaft unterzugehen. Erst wenn wir frei von Zwängen sind, können wir wir selbst sein.

Wir wünschen uns mehr Integration untereinander, mehr Akzeptanz und Selbstliebe! Warum nehmen wir uns nicht an die Hand und supporten uns gegenseitig?

Denn gemeinsam können wir unglaublich stark sein! Es muss Gleichberechtigung stattfinden und das in Bezug auf Shape, Gewicht, Größe, Hautfarbe und Behinderung!

Wundercurves steht ein für eine Welt voller offener Türen und Möglichkeiten für Jedermann und Jederfrau und für die, die es vielleicht noch nicht wissen. Wir wollen eine Gesellschaft, die das enorme Potenzial von diesen Menschen erkennt und nicht durch Vorurteile vernachlässigt.

Jede Narbe, jede Delle, jede Falte erzählt eine Geschichte - Unsere Geschichte!


Schreib uns eine E-Mail an nane@wundercurves.de mit Deinem Statement und Deinem Wunschfoto und werde Teil unserer Bewegung!



Tiffany La Wundercurves
Tiffany La
Co-Founder Wundercurves

Jeden Tag kämpfen Wundercurves und ich für Selbstliebe und für eine große Auswahl an Mode in großen Größen, die für Straight Sizes völlig normal und selbstverständlich ist. Auch ich habe mit Hürden der alltäglichen Selbstzweifel zu kämpfen und bin nicht komplett dagegen gefeit, meinen Körper mit anderen zu vergleichen und meinen zu kritisieren. Und das absolut egal, ob ich früher eine Größe 34 war oder wie jetzt eine 48/50 trage. Body Positivity geht alle Menschen was an und damit meine ich jede Körperform, Körpergröße, Herkunft, Hautfarbe und auch jedes Alter! Das wird oft vergessen oder gar falsch verstanden, dass Body Positivity nur ein Trend für und von den Dicken sei. Es ist schwer, sich und seinen Körper jeden Tag zu lieben und zu akzeptieren. Sich vom Druck der Gesellschaft, der großen Medien und den oft bösen Kommentaren von Familie und Freunden loszureißen, ist kein Kinderspiel.

Selbstliebe - Das ist wohl die größte Challenge, die uns immer begleitet, bei der es sich aber unbedingt lohnt, diese aufzunehmen und jeden Tag ein Stück mehr zu gewinnen. Jeder Mensch ist wunderschön - das zeigt kein Spiegel, das zeigt nur das Herz!


Christiane Seitz Wundercurves
Christiane Seitz
Co-Founder Wundercurves

Der Weg zur Selbstliebe, zur Selbstakzeptanz, ist einer der wichtigsten in unserer aller Leben. So kann das Glück greifbar gemacht werden. Wir sind nicht davon abhängig, was andere Menschen von uns denken, welche Normen uns von der Gesellschaft versucht werden, aufzulegen. Wir sind alle schön und besonders, genau so, wie wir sind. Das ist mein Körper, mein Selbstbewusstsein, meine Liebe und das sind auch meine Ängste - jeder trägt seine eigene Geschichte in sich - und darf sie auch mit Stolz nach außen tragen.

Ich möchte aufstehen und allen Formen von Intoleranz, Bodyshaming und Diskriminierung mit lauter Stimme entgegentreten.

Ich glaube an eine Welt, in der Schönheit nicht über äußerliche Attribute bestimmt wird - eine Welt, in der Akzeptanz und Toleranz gelebt wird - und wir alle zusammenhalten und füreinander einstehen.



Nadja Scheidler Wundercurves
Nadja Scheidler
Wundercurves

Ich glaube, das Wichtigste, was wir im Leben lernen müssen, gerade in der heutigen - oft so oberflächlichen - Gesellschaft, ist die Liebe zu uns selbst. Die Akzeptanz unseres Inneren UND Äußeren Selbst! Und das hat gar nichts mit Eitelkeit oder Arroganz zu tun, im Gegenteil: Wer sich selbst liebt, weiß, dass er nicht perfekt ist und nimmt sich trotzdem mit seinen kleinen Makeln, Narben oder Dellen an. Schließlich würden wir ja auch einen guten Freund nicht aufgrund seines Äußeren herabsetzen und deswegen weniger gernhaben – warum also uns selbst? Sich so zu akzeptieren, wie man ist, ist natürlich nicht immer einfach, macht uns aber zufriedener, unabhängiger von der Meinung anderer und nimmt jeder Art von Bodyshaming, Mobbing und Ausgrenzung den Wind aus den Segeln. Davon abgesehen hat „Schönheit“ für mich nichts mit Äußerlichkeiten zu tun, sondern mit dem Menschen in seiner Gesamtheit. Und: Kein Mensch ist perfekt, auch wenn das manchmal von außen so scheint. Und das muss auch keiner sein, denn gerade diese kleinen Unvollkommenheiten machen doch so sympathisch.

Deshalb schaut in den Spiegel, lächelt Euch zu und nehmt Euch genauso an, wie Ihr seid!



René Majewski Wundercurves
René Majewski
Wundercurves

Mir hat noch nie gefallen, wie die Modeindustrie Models idealisiert hat, die weit weg von den durchschnittlichen Figuren der Käufer sind. Dadurch wurden viele Jugendliche, nicht nur Mädchen, in die Magersucht getrieben, um die gleiche Figur wie ihre Idole zu bekommen. Ich bin froh darüber, dass dieser Trend sich jetzt seit einigen Jahren umkehrt. Mit Wohlwollen sehe, dass es immer mehr Models gibt, die nicht mehr diesen “Standards” entsprechen.

Normal? Was ist das? Fragst Du 10 Menschen, was für sie normal ist, wirst Du sehr wahrscheinlich 10 unterschiedliche Antworten bekommen. Ich finde, wir sollten anderen nicht unsere Ansichten aufdrängen und wir sollten uns nicht andere Ansichten aufdrängen lassen. Meiner Meinung nach solltest Du Dich mit Deinem Körper wohl fühlen und nicht andere. Die wenigsten, die ich kenne, haben sich ihren Körper und damit ihre Figur ausgesucht. Oftmals stecken tragische Schicksale dahinter verborgen. Aus der Stärke, die diese Menschen ausstrahlen, ziehe ich Kraft für mein eigenes Leben.

Lasst uns nicht negativ über andere denken und vor allem nicht sprechen. Fragen wir uns lieber: Welches Schicksal steckt dahinter? Was kann ich für mein eigenes Leben daraus lernen?


Hillary July Wundercurves
Hillary July
Wundercurves

“Beauty fades, character remains”, mit diesem Spruch habe ich mich in der vergangenen Zeit viel auseinandergesetzt. Geplagt von Zweifeln, habe ich meinen Selbstwert lange Zeit über eine Zahl auf der Waage definiert. Wenn die endlich mal stimmte, dann störte ich mich an einem bestimmten Körperteil oder verglich mich mit anderen, die weniger pummelig, sportlicher oder in meinen Augen einfach hübscher waren. Aber wenn ich Eines in den vergangenen Jahren gelernt habe, dann dass wahre Schönheit wirklich von innen kommt, so abgedroschen das auch klingen mag. Eine positive Ausstrahlung und ein interessanter Charakter sind für mich die Eigenschaften, die einen schönen Menschen ausmachen und diese stecken in jedem von uns.

Also mach Dich frei von Selbstzweifeln und konzentriere Dich auf Deine Stärken. Egal ob groß, klein, dick oder dünn, Dein Körper ist gut so, wie er ist.


Maria Specht Wundercurves
Maria Specht
Wundercurves

Meine Vorstellung einer Welt, in der ich gern leben möchte, ist, dass ich mich wohlfühlen darf, ganz gleich welches Gewicht meine Waage zeigt. Ich möchte mich nicht schämen müssen, nur weil ich mich in meiner Haut wohlfühle, auch wenn ich keine Größe 34 trage. Ich möchte nicht belächelt werden, weil ich Sport nicht zu meinen größten Hobbys zähle oder gern mal beim Fast Food-Restaurant um die Ecke einen dicken Burger verspeise. Ich möchte nicht das Gefühl haben, Mode nicht tragen zu können, weil sie eben einfach nicht in meiner Größe zu finden ist - oder weil es sich nicht gehört, dass kurvige Frauen eben auch enge Kleider tragen.

Ich glaube, dass es eine Welt geben kann, in der es nicht das Wichtigste ist, welche Konfektionsgröße man trägt, welche Hautfarbe man hat oder in welchem Alter man die Sau rauslässt. In einer Zeit, in der jeder alles kommentiert und zu jedem Bild eine Meinung äußert, sind Respekt, Offenheit und Toleranz Dinge, die so unglaublich wichtig sind und dennoch eindeutig zu kurz kommen.


Corvin Meyer Wundercurves
Corvin Meyer
Wundercurves

Die Auseinandersetzung mit Idealen und Schönheit fängt schon im Kindesalter an. Wer nicht mit dem Trend der Masse geht oder nicht in das Idealbild passt, fällt schnell hinten raus. Wir sollten mehr und mehr akzeptieren, dass ein jeder für seine Fähigkeiten und Persönlichkeit geschätzt und respektiert wird, unabhängig von seinem Aussehen. Und seien wir mal ehrlich, meist sind es doch die, die aus der Reihe tanzen, welche das Leben lebenswert machen. Wenn keiner für seine Meinung und Ideen einstehen würde, dann wären eine Menge toller Ereignisse heute so nie passiert. Auch ich habe in meiner Jugendzeit sehr nach dem Trend der Masse gelebt, jedoch früh genug gemerkt, dass eine Veränderung her muss.

Heute sieht das ganze anders aus. Ich freue mich, wenn jemand anders ist und sich nicht nach oberflächlichen Merkmalen beurteilen lässt. Dann erkenne ich eine wichtige Eigenschaft in diesem Menschen, denn er ist bereit Mut zu zeigen, und das ist mehr Wert, als alles andere.


Hanh Vu Thi Phuong Wundercurves
Hanh Vu Thi Phuong
Wundercurves

Es gibt Tage, an denen ich mich wohl in meinem Körper fühle, und es gibt Tage, an denen ich am liebsten alles an mir ändern möchte. Dieses Gefühl kennt wahrscheinlich jede Frau und wahrscheinlich auch jeder Mann. Was als schön gilt, sollte nicht mehr von unserer Gesellschaft bestimmt werden, sondern von jedem einzelnen Individuum. Schönheit ist so viel mehr als das äußerliche Erscheinungsbild. Jeder sollte von innen heraus strahlen und lernen, sich selbst zu lieben.

Intoleranz, Bodyshaming und Diskriminierung sollten aus den Köpfen verschwinden. Ich bin der Meinung, dass jeder daran arbeiten sollte, um die Welt ein bisschen besser zu machen.


Stephan Schleuss Wundercurves
Stephan Schleuss
Co-Founder Wundercurves

Ich nehme wahr, dass Menschen in unserer Gesellschaft oft nach gewissen Normen beurteilt werden. Es ist üblich, sich auf bestimmte Weise zu verhalten, zu kleiden, zu sein. Bei Schönheit geht es nicht um Natürlichkeit und Gesundheit, sondern um die Erfüllung von auferlegten Idealen, die schon Kindern anerzogen bekommen. Kinder, Frauen und Männer, die anders aussehen oder sich anders verhalten, fallen auf. Man zeigt mit dem Finger auf sie, man lästert, man kichert. Ich würde mir wünschen, dass unser Gesellschaft tolerant mit allen Menschen umgeht und Individualität aller Art fördert.

Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der Schönheit weniger Grenzen auferlegt bekommt und wir alle einen Teil dazu beitragen, dass jeder Mensch, der anders aussieht, sich anders verhält und anders ist, dabei unterstützt und nicht ausgegrenzt wird.


Schreib uns eine E-Mail an nane@wundercurves.de mit Deinem Statement und Deinem Wunschfoto und werde Teil unserer Bewegung!


Nach oben